1. Saarland
  2. Merzig-Wadern
  3. Merzig

Handball: HSV verliert beim Spitzenreiter und ist jetzt Schlusslicht

Handball: HSV verliert beim Spitzenreiter und ist jetzt Schlusslicht

Die Handballer des HSV Merzig-Hilbringen haben am Sonntag das Spiel bei der HSG Worms mit 20:26 (10:9) verloren und belegen in der Oberliga Rheinland-Pfalz/Saar nach der dritten Niederlage den letzten Platz. "Meine Mannschaft hat beim Spitzenreiter gut gekämpft und trotzdem den Kürzeren gezogen. Der bessere Kader hat sich heute durchgesetzt", analysierte Marcus Simowski das Ergebnis recht nüchtern. Seine Spieler hätten eine ordentliche erste Halbzeit abgeliefert und mit Torwart Andrej Kessler einen starken Torwart zwischen den Pfosten gehabt, meinte der HSV-Trainer. Mit einer aggressiven Deckung bereiteten die Gäste dem sonst treffsicheren HSG-Angriff zunächst Probleme. Vorne warfen die Merziger ihre Bälle ins Netz und führten kurz vor der Pause sogar mit zwei Toren. Erst mit dem Halbzeitpfiff gelang der Heimmannschaft der Anschlusstreffer zum 9:10.

Nach dem Seitenwechsel scheiterten die Saarländer dann aber vier Mal in Folge frei vor dem Tor und fielen so mit 12:15 (35.) zurück. Der Knackpunkt: Nach der dritten Zeitstrafe sah Wölfe-Torjäger Rouven Louis die Rote Karte (49.) und musste das Feld verlassen. Ein herber Verlust für den ohnehin dünn besetzten HSV-Rückraum. "Am Ende schwanden unsere Kräfte und wir mussten den besser aufgestellten Gegner ziehen lassen", stellte Simowski enttäuscht fest.

Die Tore für den HSV Merzig-Hilbringen : Norbert Petö 5, Laszlo Kincses 3/1, Sebastian Klein 2, Rouven Louis 2, Lukas Fischer 2, Marius Merziger 2, David Pfiffer 3/2, Tim Moske 1/1.