1. Saarland
  2. Merzig-Wadern
  3. Merzig

Handball: HSV Merzig-Hilbringen startet mit Niederlage

Handball: HSV Merzig-Hilbringen startet mit Niederlage

Start verpatzt: Die Handballer des HSV Merzig-Hilbringen haben die neue Saison in der Oberliga Rheinland-Pfalz/Saar mit einer Niederlage begonnen. Die Wölfe verloren am Sonntag ihr Auftaktspiel beim TV Nieder-Olm mit 22:25 (10:11), weil sie zu viele Fehler machten. "Im Angriff war der Druck zu unkontrolliert. Der Abwehr fehlte der letzte Kick", analysierte Marcus Simowski den "eher bescheidenen" Auftritt seines Teams. Von der Deckung hatte sich der HSV-Trainer mehr erwartet. Auch die Tor-Ausbeute der Rückraumspieler Lukas Fischer, David Pfiffer und Norbert Petö begeisterte ihn nicht. "Sie taten sich vorne zu schwer", monierte der Teamchef.

Ein gutes Debüt attestierte Simowski Neuzugang Rouven Louis. Der 1,90-Meter-Mann, der vom Saarlandligisten HC Dillingen-Diefflen kam, war mit sechs Treffern bester HSV-Werfer. Tore waren aber insgesamt Mangelware. Die Gastgeber trafen etwas besser, Merzig lief dem Rückstand immer hinterher: 0:1, 4:5, 10:11 (Pause), 11:15, 20:21, 22:25. Fakt ist: Nach dem Wechsel von Tomas Kraucevicius zur VTZ Saarpfalz hat der HSV-Rückraum an Durchschlagskraft verloren. Das wurde deutlich. Diesmal fehlten auch die Treffer aus erster und zweiter Angriffswelle, für die sonst die Außen Marius Merziger und Sebastian Klein sorgen. "Sie bekamen kaum Bälle. Das schnelle Umschalten muss besser werden", sagt Simowski mit Blick auf das erste Heimspiel am kommenden Samstag um 19.30 Uhr gegen den TV Mülheim. Diese Niederlage sei kein Drama, das Ziel Klassenverbleib realistisch, betont Simowski, sieht aber Steigerungsbedarf: "Unser Kader ist schwächer geworden. Ziele und Anforderungen bleiben gleich. Trotzdem war mehr drin. Da ist noch Luft nach oben."

Tore HSV Merzig-Hilbringen : Rouven Louis 6, Laszlo Kincses 3, Maurice Duchene 3, David Pfiffer 3/2, Sebastian Klein 2, Marius Merziger 2, Marcel Rudolph 1, Norbert Petö 1, Christian Jung 1.