1. Saarland
  2. Merzig-Wadern
  3. Merzig

Häusliche Pflege ist oft ein 24-Stunden-Job

Häusliche Pflege ist oft ein 24-Stunden-Job

Für ihr Engagement in der häuslichen Pflege und Betreuung erhielten sechs Bürger aus dem Grünen Kreis die Pflegemedaille. Sozialministerin Monika Bachmann übergab die Auszeichnung.

Sechs Bürger aus dem Landkreis Merzig-Wadern wurden vor wenigen Tagen mit der Pflegemedaille des Saarlandes ausgezeichnet. Im Landratsamt in Merzig würdigte Sozialministerin Monika Bachmann das außergewöhnlich hohe und nicht selbstverständliche Engagement der Geehrten. Sie setzen sich freiwillig für die Pflege und Betreuung im familiären Umfeld ein. Die Pflegemedaille geht stellvertretend für die vielen Menschen mit gleichem Schicksal an Personen, die ihren Wohnsitz im Saarland haben und einen pflegebedürftigen, kranken oder behinderten Menschen im häuslichen Bereich unentgeltlich und über einen Zeitraum von mindestens fünf Jahren gepflegt und betreut haben.

Aus dem Kreis wurden folgende Personen von Monika Bachmann ausgezeichnet: Yves Bernard Scherer aus Losheim am See, Manfred und Judith Schmitt aus Wadern-Wadrill, Erika Lauer aus Wadern-Wadrill, Anneliese Becker aus Merzig-Schwemlingen und Rolf Leinen aus Mettlach. "Mit der Verleihung der Pflegemedaille würdigt die Landesregierung, dass häusliche Pflege zum größten Teil in den Familien geleistet wird. Das ist eine sehr verantwortungsvolle Aufgabe, bei sich Angehörige meist in einem 24-Stunden-Job voll in die Betreuung ihrer Lieben einbringen. Ich freue mich daher sehr, dass wir heute in der Feierstunde diese Leistung von sechs Bürgern aus unserem Landkreis mit der Pflegemedaille ehren könnten", betonte Landrätin Daniela Schlegel-Friedrich .