| 20:57 Uhr

Fußball-Verbandsliga
Hält Brotdorfs kuriose Form von Konstanz?

Die Spieler des FC Brotdorf bejubeln die 1:0-Führung gegen Großrosseln. Der FCB gewann bislang alle drei Heimspiele und schoss jeweils drei Tore.
Die Spieler des FC Brotdorf bejubeln die 1:0-Führung gegen Großrosseln. Der FCB gewann bislang alle drei Heimspiele und schoss jeweils drei Tore. FOTO: Britz Heiko / Heiko Britz.www.digfot.de
Brotdorf. Die Zahl „drei“ ist für den Fußball-Verbandsligisten bislang Fluch und Segen zugleich. Am Sonntag kommt Bous. Von David Benedyczuk

 „Wir wollen eine bessere Runde als zuletzt spielen.“ Das war die Ansage von Hüsnü Acar, als er im Sommer neuer Trainer des Fußball-Verbandsligisten FC Brotdorf wurde. Er sehe „sehr viel Potenzial“ beim Liganeunten der Vorsaison. Mehr Konstanz und die Weiterentwicklung seien jetzt wichtig.


Das mit der Konstanz hat sich auf zwei Arten eingestellt: Im Seffersbach-Stadion holte der FCB die optimale Ausbeute, gewann alle drei Partien. Die makellose Bilanz soll an diesem Sonntag um 15 Uhr gegen den Tabellenvorletzten FSG Bous fortgesetzt werden.

Konstanz hat sich bei Acars Elf aber noch in anderer Hinsicht eingestellt – ein kurioser Umstand, denn die Zahl „drei“ war für Brotdorf bisher Fluch und Segen zugleich: Wenn der FCB gewann, schoss er bisher jedes Mal drei Tore. Unterlag er, setze es jeweils drei Gegentore. „Das hängt irgendwo mit unserem Spielstil zusammen, der eben stark nach vorne ausgerichtet ist. Da gibt es manchmal noch zu viele Räume für den Gegner“, sagt Acar.



Etwa beim jüngsten 1:3 im Kreisduell bei der SG Perl-Besch. Dort musste er erneut auf Kapitän Pascal Schuler und Mittelfeldakteur Marco Tiator verzichten, die sich im Saarlandpokal beim 3:1-Sieg bei Kreisligist SV Rappweiler verletzt hatten. Während Schuler mit Zehenbruch länger fehlt, hofft Tiator auf die Rückkehr nach seiner Schulterverletzung.

Saarlandliga-Absteiger Bous reist zwar noch ohne jeden Punktgewinn in Brotdorf an, dennoch warnt Acar vor dem Gegner: „Irgendwann wird es für Bous mal Zeit, dass sie punkten. Sie waren zuletzt im Aufwind, wie das knappe 0:1 bei Spitzenreiter FV Siersburg unterstreicht. Außerdem haben wir im letzten Heimspiel gemerkt, dass es gegen tief stehende Gegner schwer werden kann.“ Da kam Brotdorf zu einem 3:1 über Schlusslicht SSV Überherrn.

Der FC Noswendel Wadern wird ebenfalls am Sonntag ab 15 Uhr darauf aus sein, seinen positiven Lauf mit zehn Punkten aus vier Partien fortzusetzen. Die Elf von Spielertrainer Thorsten Schütte empfängt die Reserve des SV Saar 05 Jugend. Der Aufsteiger reist mit sechs Punkten und drei Niederlagen in Folge im Gepäck als Zwölfter an.

Bereits an diesem Samstag trifft der SV Wahlen-Niederlosheim um 16 Uhr im Kreisduell auf Perl-Besch. Eine halbe Stunde früher erfolgt der Anpfiff im Gastspiel des 1. FC Reimsbach beim FV Siersburg (15.30 Uhr). Die Reimsbacher hoffen, dass es nach zwei Schlappen – dazu noch das blamable Pokal-Aus bei Bezirksligist FSV Hilbringen – beim unbesiegten Spitzenreiter wieder besser läuft. Auswärts muss an diesem Sonntag auch Aufsteiger SV Losheim ran. Der Tabellenvierte spielt um 16 Uhr beim Vorjahresdritten SC Reisbach.