Grundschule Schwemlingen gewinnt Quiz um den Fairen Handel

Schwemlingen : Sie kennen sich prima aus beim fairen Handel

Die Stadt Merzig hat Kinder bei den Schullaufmeisterschaften zum Quiz aufgerufen. Ein Gewinner hat jetzt seinen Preis bekommen.

Wofür setzen sich Initiativen für fair gehandelte Produkte ein? Und woher kommen diese Produkte überhaupt? Fragen wie diese haben Schüler bei einem Quiz der Fairtrade-Stadt Merzig zusammen mit der Fairtrade-Initiative Saarbrücken bei den saarländischen Schullaufmeisterschaften beantwortet. Insgesamt haben sich nach Angaben der Stadt Merzig über 180 Schüler von 60 Schulen aus dem Saarland beteiligt. Viele der Kinder waren bereits mit dem Thema fairer Handel vertraut, kannten das Fairtrade-Siegel und konnten fair gehandelte Produkte aufzählen.

Während die älteren Kinder das Quiz lösten, durften die jüngeren puzzlen. Jeder Teilnehmer bekam eine fair gehandelte Banane sowie eine Süßigkeit – und die Chance, bei einer Verlosung einen der Hauptpreise abzustauben.

Nach der letzten Siegerehrung wurden von der Fairtrade-Initiative Merzig und Saarbrücken die beiden Hauptpreise, zwei fair gehandelte Fußbälle, verlost. Zusätzlich haben drei Lehrerinnen von saarländischen Grundschulen jeweils eine Bildungseinheit zum fairen Handel gewonnen. Zudem wurden Buchpreise übergeben.

Die meisten Grundschulkinder waren zum Zeitpunkt der Verlosung nicht mehr anwesend – ihren Preis bekamen sie aber trotzdem. Und so staunte Fabian von der Grundschule Saargau in Schwemlingen nicht schlecht, als die Klasse 4b am vergangenen Dienstag von der Stadtverwaltung Besuch bekam, um ihm den ersten Preis zu übergeben. Auch seine Mitschüler gingen nicht leer aus: Jedes Kind erhielt ein Tütchen fair gehandelte Gummibärchen und ihre Lehrerin eine Mappe mit Material zum fairen Handel. Schulleiterin Maike Boesen hatte zuvor den Überraschungsbesuch vorbereitet.

Wofür fairer Handel unter anderem steht, wird am Beispiel eines fair gehandelten Fußballs deutlich: Für diesen Ball hat kein Kind arbeiten müssen, es wurde auf faire Arbeitsweise geachtet und zehn Prozent des Verkaufspreises wurden für soziale und ökologische Projekte in Pakistan verwendet. Aus Pakistan stammen rund 80 Prozent der Weltproduktion an Fußbällen, wo sie von Hand genäht werden – leider in den meisten Fällen immer noch von Kinderhand.

Infos zum Bildungsangebot des fairen Handels gibt es per E-Mail an fairtrade@merzig.de und im Internet.

www.faires-saarland.de/bildung www.faire-klasse.de