1. Saarland
  2. Merzig-Wadern
  3. Merzig

Gläsner macht beim SV Mettlach weiter

Gläsner macht beim SV Mettlach weiter

Fußball-Saarlandligist SV Mettlach veranstaltet ab heute sein Masters-Qualifikations-Turnier. Vor der Veranstaltung gab der Club bekannt, dass Christoph Gläsner auch in der kommenden Saison auf der Trainerbank des SV sitzen wird.

Ein klein wenig überraschend kam diese Nachricht schon: Christoph Gläsner hat seinen Vertrag beim Fußball-Saarlandligisten SV Mettlach für die kommende Saison verlängert. Verblüffend ist der Schritt deshalb, weil Gläsner beim SV schon seit 2013 im Amt ist. Hinzu kommt, dass es in dieser Saison beim Club von der Saarschleife alles andere als rund läuft. Zur Winterpause ist der Vizemeister der vergangenen Saison als Drittletzter der Tabelle in akuter Abstiegsgefahr. Beide Faktoren führen bei anderen Vereinen oft dazu, eine Veränderung auf dem Trainerposten herbeizuführen - nicht aber in Mettlach .

"In der Winterpause haben wir die Situation ausführlich analysiert", erklärt Mettlachs Sportlicher Leiter Bernd Schwebach. "Wir wurden in den vergangenen Jahren mit Christoph als Trainer Dritter, Siebter und Zweiter. Also kann nicht alles falsch gewesen sein", meint Schwebach und ergänzt: "Zudem sind wir zu dem Entschluss gekommen: Christoph ist genau der richtige Mann, um den Umbruch zu bewältigen, der uns in der kommenden Runde bevorsteht." Denn das Gesicht des Mettlacher Teams wird sich im Sommer deutlich verändern. Mit Michael Burger, Pascal Reiter und Alexander Schmitt verlassen gleich drei langjährige Leistungsträger nach der Runde den Verein. Burger wechselt als Spielertrainer zum Verbandsligisten SG Rehlingen-Fremersdorf, Reiter schließt sich dem Landesligisten SG Honzrath-Haustadt an und Alexander Schmitt wird Co-Trainer beim Verbandsligisten SG Wahlen-Niederlosheim.

Dabei spielt Burger seit zwölf Jahren für die Blau-Weißen, Reiter seit neun und Schmitt stand vier Spielzeiten für den Saarlandligisten auf dem Feld. Zudem wird noch Marius Becker Mettlach den Rücken kehren. Er schließt sich dem Verbandsligisten SG Perl-Besch an.

"Alle anderen Spieler des aktuellen Kaders haben aber signalisiert, dass sie bei uns bleiben wollen", erklärt Gläsner. Für den aktuellen und auch künftigen Übungsleiter gab es übrigens einen Hauptgrund, noch eine weitere Saison in Mettlach dranzuhängen. "Der Verein hat die Ruhe bewahrt und mir auch das Vertrauen geschenkt, als es in der Vorrunde nicht gut lief. Dieses Vertrauen will ich jetzt auch zurückzahlen. Das war für mich ausschlaggebend, hier zu verlängern", macht Gläsner deutlich.

Um die vier Abgänge nach der Runde zu kompensieren, hat Mettlach schon in der Winterpause mit Julian Scholler, Dennis Neger und Christopher Turn drei Neuzugänge verpflichtet. Scholler und Thurn werden an diesem Wochenende auch bereits beim eigenen Hallenturnier zum Einsatz kommen. Dort kann Mettlach wie auch Verbandsligist FC Brotdorf und Landesligist SV Losheim mit einem Sieg die Minimalchance auf eine Qualifikation zum Masters am 5. Februar in der Saarbrücker Saarlandhalle wahren.

Zum Thema:

Auf einen Blick: Das 23. Hallenfußballturnier des SV Mettlach vom 13. bis 15. Januar in der Sporthalle Mettlach mit 47 Wertungspunkten: Vorrunde: Gruppe 1, heute ab 18.30 Uhr: SSV Oppen, SF Bachem-Rimlingen, SCV Orscholz, SG Scheiden-Mitlosheim. Gruppe 2, heute ab 18.47 Uhr: FC Brotdorf , SV Losheim, SV Merchingen, VfB Tünsdorf. Gruppe 3, Samstag ab 14.30 Uhr: SG Wahlen-Niederlosheim, FC Wadrill, SV Schwemlingen-Ballern, SG Britten-Hausbach, SV Mettlach II. Gruppe 4, Samstag ab 14.47 Uhr: FSV Hemmersdorf, FC Noswendel Wadern, Spvgg. Merzig, SV Menningen. Gruppe 5, Samstag ab 17.54 Uhr: SG Honzrath-Haustadt, FSV Hilbringen, FC Besseringen, SV Mettlach II. Gruppe 6, ab 18.28 Uhr: SV Mettlach , SF Bietzen-Harlingen, Spvgg. Faha-Weiten. Zwischenrunde am Sonntag ab 13.30 Uhr. Danach Viertelfinale ab 16.54 Uhr, Halbfinale ab 18.02 Uhr, Spiel um Platz drei um 19 Uhr und Finale um 19.17 Uhr. sem