Wir möchten auf unserer Webseite Cookies und pseudonyme Analysetechniken auch unserer Dienstleister verwenden, um diesen Internetauftritt möglichst benutzerfreundlich zu gestalten.

Außerdem möchten wir und unsere Dienstleister damit die Besuche auf unserer Webseite auswerten (Webtracking), um unsere Webseite optimal auf Ihre Bedürfnisse anzupassen und um Ihnen auf unserer Webseite sowie auch auf Webseiten in verbundenen Werbenetzwerken möglichst interessante Angebote anzeigen zu können (Retargeting).

Wenn Sie dieses Banner anklicken bzw. bestätigen, erklären Sie sich damit jederzeit widerruflich einverstanden (Art. 6 Abs.1 a DSGVO).

Weitere Informationen, auch zu Ihrem jederzeitigen Widerrufsrecht, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

| 19:32 Uhr

Gesprächskreis hilft Kindern, deren Eltern sich getrennt haben

Merzig-Wadern. Über eine neue therapeutische Kindergruppe für Kinder aus Trennungs- und Scheidungsfamilien informiert der Caritasverband Saar-Hochwald am Donnerstag, 1. September, 17.30 Uhr, in ihren Räumen in der Lisdorfer Straße 13 in Saarlouis. Wie Marianne Fünfrocken von der Caritas mitteilt, wird den Eltern an diesem Abend das Konzept der therapeutischen Kindergruppe vorgestellt. Demnach soll sich die Gruppe ab September sich alle zwei Wochen (außer in den Schulferien) donnerstags von 16 bis 17.30 Uhr in den Räumen des Caritasverbandes Saarlouis treffen. mtn

Für Kinder ab sieben Jahren

Das Angebot richtet sich laut Caritas an Kinder zwischen sieben und zwölf Jahren aus Trennungs- und Scheidungsfamilien. Die Kinder sollen unter Anleitung einer Diplom-Psychologin lernen, sich mit ihren Gefühlen in Bezug auf die Trennung ihrer Eltern auseinanderzusetzen. "Denn oft erleben wir, dass Kinder die Schuld dafür auch bei sich suchen", sagt Marianne Fünfrocken. Und weiter: "Durch die Begegnung mit anderen Kindern, die ähnliches erlebt haben, können Selbstzweifel verringert und das Selbstbewusstsein wieder gestärkt werden." Feste Rituale in der Gruppenarbeit vermittelten den Kindern das Gefühl der Zusammengehörigkeit. Der enge Kontakt zu den Eltern nehme neben der Arbeit mit den Kindern ebenfalls einen großen Stellenwert ein.

Infos: Tel. (0 68 31) 93 99 27 oder Tel. (0 68 31) 93 99 31.