Konzert: Geistliche Musik erklingt in St. Agatha

Konzert : Geistliche Musik erklingt in St. Agatha

Das Ensemble VoCantus ist unter Leitung von Dirigent und Musikdozent Martin Berger zu Gast in der Merchinger Pfarrkirche.

() Chormusik auf internationalem Niveau verspricht das geistliche Konzert des Ensembles VoCantus am Sonntag, 7. Januar, um 16 Uhr in der Pfarrkirche St. Agatha in Merchingen. Die Leitung hat an diesem Abend der aus Brotdorf stammende Professor Martin Berger.

Das Ensemble VoCantus umfasst 24 ausgewählte Sänger, die projektbezogen miteinander musizieren. Alle Mitglieder haben eine Stimm-Ausbildung und sind erfahren in der Arbeit mit Ensembles. Ein besonderes Anliegen des Chores ist es laut eigener Aussage, neue und unbekannte Kompositionen im Zusammenhang mit Altbekanntem neu erlebbar zu machen – sie wollen Tradition und Moderne zusammenführen. Der Chor arbeitet eng mit Martin Berger zusammen, der seine Karriere im Saarland begann und zur Zeit an der Universität Stellenbosch in Südafrika lehrt. Martin Berger ist der Bezug zu seiner saarländischen Heimat dabei stets ein besonderes Anliegen, wie er selbst sagt. Den Kontakt zur Heimat hat der talentierte Musiker nie abgebrochen, sondern intensiv gepfelgt.

Berger gehört zu den vielseitigsten deutschen Chorleitern und verbindet künstlerische Praxis und akademische Lehre. In seiner Tätigkeit als Domkapellmeister am Würzburger Dom (2002 bis 2013) baute er die Würzburger Dommusik zu einer der bedeutendsten Dommusiken Deutschlands aus.

Als Professor für Chorpädagogik an der Robert-Schumann-Hochschule in Düsseldorf von 2008 bis 2013 entwickelte und lehrte er zeitgemäße Vermittlungstechniken von Chormusik.

Martin Berger stammt aus Brotdorf und studierte in Saarbrücken und Düsseldorf Kirchenmusik (A), Schulmusik, Musikwissenschaft, Germanistik und Dirigieren. Meisterkurse und künstlerische Zusammenarbeiten machten ihn mit den bedeutenden skandinavischen Chorleitern bekannt, die seine Arbeitsweise sehr beeinflussten. Mit dem von ihm gegründeten Kammerchor am Würzburger Dom gewann er die Internationalen Chorwettbewerbe in Malta (2007) und Wien (2008). Konzertreisen führten ihn bisher in fast alle europäischen Länder, Australien, Südafrika und die USA.

Seit April 2013 lehrt er an der Stellenbosch University in Südafrika. Er entwickelt dort ein neues Konzept für die Chorleiterausbildung und leitet darüber hinaus die neugeschaffene Abteilung für Alte Musik. Mit dem Stellenbosch University Chamber Choir und Schola Cantorum, dem akademischen Kammerchor der Universität, stehen ihm zwei herausragendes Ensemble zur Verfügung, mit denen er neue Konzepte multiethnischer zeitgenössischer Chormusik realisiert.

Berger ist ein international gefragter Dirigent, Gastredner, -dozent und Juror. Er ist Vizepräsident der World Youth and Childrens Choir Choral Artists Association (WYCCAA), einem weltumspannenden Verband für Kinder und Jugendchöre mit Sitz in Hongkong und Mitglied der Commission for the Education of professional Musicians (CEPROM).

Eintrittspreise: zehn Euro, acht Euro ermäßigt für Schüler und Studenten.

Mehr von Saarbrücker Zeitung