Wir möchten auf unserer Webseite Cookies und pseudonyme Analysetechniken auch unserer Dienstleister verwenden, um diesen Internetauftritt möglichst benutzerfreundlich zu gestalten.

Außerdem möchten wir und unsere Dienstleister damit die Besuche auf unserer Webseite auswerten (Webtracking), um unsere Webseite optimal auf Ihre Bedürfnisse anzupassen und um Ihnen auf unserer Webseite sowie auch auf Webseiten in verbundenen Werbenetzwerken möglichst interessante Angebote anzeigen zu können (Retargeting).

Wenn Sie dieses Banner anklicken bzw. bestätigen, erklären Sie sich damit jederzeit widerruflich einverstanden (Art. 6 Abs.1 a DSGVO).

Weitere Informationen, auch zu Ihrem jederzeitigen Widerrufsrecht, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

| 20:33 Uhr

Karneval
Gardetänze und Närrisches aus der Bütt

Michael Lewalter vom KV Hilbringen in der Bütt.
Michael Lewalter vom KV Hilbringen in der Bütt. FOTO: Norbert Becker
Hilbringen. Närrisches Treiben war am Samstagabend bei der Regionalkappensitzung in Hilbringen garantiert. Auf der Bühne und in der Bütt war einiges geboten.

Ein gelungener Auftakt für die Faasendsession war die 13. Regionalkappensitzung, zu dem der Närrische Grüne Kreis im Regionalbezirk Merzig-Wadern im Verband Saarländischer Karnevalsvereine als Veranstalter am Samstag in die in rot-weißen Farben glänzende Hilbringer Schulturnhalle eingeladen hatte. Ausrichter war der Karnevalsverein „Särkover Narrengilde“ Hilbringen.

Als Sitzungspräsident hatte Regionalvertreter Bernd Mühlen das Zepter in der Hand und führte das die Narrhalle füllende, begeistert mitgehende Publikum mit Abordnungen  aus den Mitgliedsvereinen  gekonnt durch den Abend. Ihm assistierte neben dem Elferat das einheimische Prinzenpaar Johannes I. und Nadja I. Für flotte Musik sorgten das Trio Tinitus (Patric, Mac und Ralf) sowie das Team Yannick und Uwe für die Technik.

 Eröffnet wurde das mehrstündige Programm durch einen Tanz der von Simone Hensgen trainierten und Elena Biehl betreuten Kindergarde der gastgebenden Särkover Narrengilde.

Allerlei Naseweises erzählte Jungstar Martina Büchel vom Karnevalsverein „Die Rutzenbuhnen“ Nohn als  „Et Adalbertchen“ aus dem Kinderstuhl. Einen Solotanz präsentierte das Funkenmariechen Marie Zimmer vom KV „Hol  Iwwa 1957“ Saarhölzbach (Trainerinnen Marie Meures und Denise Groß).  Über Ärger mit den Handwerkern berichtete Michael Lewalter vom KV Hilbringen. Mit einem Schautanz als Räuber und Gendarmen  wartete die Prinzengarde des Bescher Karnevalclubs 1969 (Trainerin Lydia Esch) auf. Kerstin  Setter vom BCV „Die Quakenbacher“ Brotdorf ging  als „Der Tod“ in die Bütt.

Flott zu auf der Bühne ging es dann wieder beim Gardetanz der Funkengarde des KV Hilbringen (Trainerinnen Nicole Bernard und Angelina Costa-Martins). Aus dem Leben eines Beamten gab Paul Schweizer vom CC Besch einiges preis. Die von Sabrina Gaspers trainierten Akteure Julien Wirth und Robin Wallerich vom KV „Mir gen os net“ Schwemlingen wussten mit ihrer großartigen Dirty-Dancing Darbietung zu gefallen.

Sitzungspräsident Mühlen bat alle anwesenden Prinzenpaare zusammen auf die Bühne, um diese vorzustellen. Mit heiteren  Liedern trugen die lustigen Sänger aus Ballern zum Programm bei. Den Schautanz „Zeitreise“ bot die WABAKA der Karnevalsgesellschaft „Mir gen us net 1897“ Wadern unter ihrer Trainerin Sabine Dubois. Als die  zwei 108jährigen „Schmiddi & Qualio“ begaben sich Jürgen Schmitt und Christoph Warken vom KV Hilbringen in die Bütt. Unter ihrer Trainerin Tanja Schneider legte die Gruppe Dance Mix vom Karnevalsverein „Grün-Weiß-Rot“ Weiskirchen ihren Schautanz „Europa“ auf die Bühnenbretter.

Mit Christel Horf vom Fastnachts- und Unterhaltungsverein Menningen meldete sich ein Olympiateilnehmer zu Wort. „Freedom“ hieß der Schautanz der Lady Like der KG Wadern unter Leitung von Angelina Hahn. „Enorm in Form“  bewies sich das Männerballett der KG „Humor“ Merzig als Vizesaarlandmeister mit ihren Trainerinnen Yvonne Zimmer und Anna Breidt. Als Marktschreier bewährte sich Benedikt Seyler vom KV „Die Fratzenmacher“ Wadrill in der Bütt. Unter ihrer Trainerin Shari Kohr bot eine Tanzgruppe der KG „Rot-Weiß“ Losheim einen Gardetanz und eine weitere als Barbies unter der Trainerin Diana Vieth einen Schautanz.Lustig zu ging es in dem Sketch „Die vier heiligen drei Könige“, dargeboten von Thomas Jäschke, Bernd Groß, Kevin Groß und Dennis Dollwet vom KV „Änn de Bitt 1958“ Wahlen, dessen Gruppe TTLLS unter ihrer Trainerin Nathalie Groß noch den Schautanz „Dornröschen einmal anders“ zum Besten gab.

Sitzungspräsident Bernd Mühlen (vorne, rechts im grünen Sakko) begrüßte alle anwesenden Prinzenpaare auf der Bühne.
Sitzungspräsident Bernd Mühlen (vorne, rechts im grünen Sakko) begrüßte alle anwesenden Prinzenpaare auf der Bühne. FOTO: Norbert Becker
Einer der Höhepunkte war der Auftritt der Funkengarde der Särkover Narrengilde Hilbringen.
Einer der Höhepunkte war der Auftritt der Funkengarde der Särkover Narrengilde Hilbringen. FOTO: Norbert Becker