Wir möchten auf unserer Webseite Cookies und pseudonyme Analysetechniken auch unserer Dienstleister verwenden, um diesen Internetauftritt möglichst benutzerfreundlich zu gestalten.

Außerdem möchten wir und unsere Dienstleister damit die Besuche auf unserer Webseite auswerten (Webtracking), um unsere Webseite optimal auf Ihre Bedürfnisse anzupassen und um Ihnen auf unserer Webseite sowie auch auf Webseiten in verbundenen Werbenetzwerken möglichst interessante Angebote anzeigen zu können (Retargeting).

Wenn Sie dieses Banner anklicken bzw. bestätigen, erklären Sie sich damit jederzeit widerruflich einverstanden (Art. 6 Abs.1 a DSGVO).

Weitere Informationen, auch zu Ihrem jederzeitigen Widerrufsrecht, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

| 19:07 Uhr

Fußball-Verbandsliga: Perl/Besch schlägt den FC Brotdorf mit 2:1

Merzig-Wadern. Die SG Perl/Besch hat in der Fußball-Verbandsliga das kreisinterne Kräftemessen beim FC Brotdorf mit einem 2:1-Sieg für sich entscheiden können. "Jetzt können wir in Sehndorf die Kirmes feiern", gab sich SG-Spielertrainer Heiko Niederweis sichtlich zufrieden. Aufgrund einer enormen Leistungssteigerung in Hälfte zwei geht für ihn der Sieg seiner Elf in Ordnung. Das sah auch Spielertrainerkollege Klaus Peter Schröder so, allerdings machte er das verletzungsbedingte Auswechseln seines Innenverteidigers Stephan Jager zum Knackpunkt des Spiels, denn ab diesem Zeitpunkt (53. Minute) zeigte seine Elf "taktisches Verhalten wie eine Schülermannschaft". Die Obermoselaner profitierten postwendend davon, trafen zum Ausgleich durch Pascal Hurth (60.), nachdem Schröder vor der Pause das 1:0 besorgt hatte (35.). Bis zum Spielende dominierte die Obermoselelf, für die Christoph Carl den Siegtreffer erzielte (89.). Erich Brücker

Eine Leistungssteigerung in Hälfte zwei, insbesondere durch das Einwechseln zweier japanischer Spieler initiiert, war auch für den FC Reimsbach das Mittel zum siegreichen Heimdebüt mit 3:1 über den SC Großrosseln, der seine Führung nach einer halben Stunde durch Daniel Demmerle erzielte, und dem Sturmlauf der Heimelf mit Toren von Christian Hissler (60. und 80.) sowie Osman Gök in der Schlussminute nichts mehr entgegenzusetzen hatte. "Die erste Hälfte war zum Vergessen, auf die Leistungen in der zweiten lässt sich gut aufbauen für die nächsten Spiele", resümierte Trainer Uli Braun. Der SV Wahlen/Niederlosheim verlor unterdessen bei Titelanwärter FSV Hemmersdorf mit 1:2.