| 19:08 Uhr

Fußball-Verbandsliga: Nur ein Sieg für die Kreisvertreter

Merzig-Wadern. Die vier Klubs aus dem Kreis, die in der Fußball-Verbandsliga an den Start gehen, sind ganz passabel in die Runde gestartet. Wobei nur dem SV Wahlen-Niederlosheim ein Sieg gelang. Perl, Reimsbach und Brotdorf spielten remis. Erich Brücker

Das Quartett der Fußball-Verbandsligisten aus dem Grünen Kreis hat zum Saisonauftakt nur einen Sieg landen können. Den schaffte Vorjahresaufsteiger SV Wahlen-Niederlosheim mit einem 1:0 über den hoch gehandelten Titelaspiranten FSG Bous. Schütze des goldenen Treffers war Timo Spurk mit einem 25-Meter-Knaller in den Winkel (47. Minute). "Unser Sieg war verdient, weil wir mehr gekämpft und auch mehr Torchancen hatten", resümierte Spielertrainer Nico Portz.


Ebenfalls zufrieden gab sich Spielertrainer Klaus Peter Schröder vom FC Brotdorf . Die Elf vom Seffersbach erkämpfte sich aufgrund einer enormen Leistungssteigerung beim favorisierten FV Schwalbach eine 2:2-Punkteteilung. "Nach 25 Minuten hatte man das Gefühl, wir gehen so richtig baden, doch wir konnten den 0:2-Rückstand in die Pause retten", sagte Schröder. Sein Halbzeitappell fruchtete. Die Elf war in Halbzeit zwei in den Zweikämpfen präsent, und auch spielerisch lief es besser. In der 55. Minute nutze Marco Tiator einen misslungenen Rückpass der Abwehr zum Anschlusstreffer. Der weitere Aufwand wurde zehn Minuten vor Spielende belohnt. Schröder markierte aus dem Gewühl heraus den Ausgleich. "Aufgrund der gezeigten Moral ist der Punkt auch verdient", sagt der Spielertrainer.

Von einem gerechten 2:2-Unentschieden sprach auch Spielertrainer Heiko Niederweis von der SG Perl/Besch, deren Auftaktspiel gegen Neuling SC Reisbach ebenfalls nur einen Punkt einbrachte. Niederweis war nicht damit einverstanden, in welcher Art und Weise seine Elf gespielt hatte. "Wir haben defensiv zu viele Lücken gelassen und zweimal leichtfertig eine Führung hergeschenkt. Außerdem haben wir wenige Minuten vor Ende eine Großchance zur Entscheidung vergeben", monierte Niederweis. Die Führung erzielte Andreas Geltz nach 18 Minuten. Simon Krangemann traf drei Minuten vor der Pause zum 2:1, nachdem David Schmidt nach einer halben Stunde für den Ausgleich gesorgt hatte. Fabio Mahler besorgte nach einer guten Stunde den Ausgleich. Den Siegtreffer hatte Matthias Palmer in der Schlussminute auf dem Fuß. Zunächst wurde der Angriff auf der Linie geklärt, sein Nachschuss ging an die Unterkante der Latte und sprang raus. "Auch wenn wir diese Doppelchance hatten, müssen wir aufgrund der ausgeglichenen Chancen mit dem Punkt leben", so das Fazit von Niederweis.



Kein fußballerischer Leckerbissen war die Partie des FC Reimsbach beim SV Karlsbrunn. "Wir haben zwar einen Elfer nicht verwandeln können, der uns vielleicht geholfen hätte, erfolgreicher in die neue Saison zu starten", gab sich Spielertrainer Marco Buchheit trotzdem mit dem 0:0 zufrieden. Man habe seit langer Zeit mal wieder kein Gegentor kassiert.