Wir möchten auf unserer Webseite Cookies und pseudonyme Analysetechniken auch unserer Dienstleister verwenden, um diesen Internetauftritt möglichst benutzerfreundlich zu gestalten.

Außerdem möchten wir und unsere Dienstleister damit die Besuche auf unserer Webseite auswerten (Webtracking), um unsere Webseite optimal auf Ihre Bedürfnisse anzupassen und um Ihnen auf unserer Webseite sowie auch auf Webseiten in verbundenen Werbenetzwerken möglichst interessante Angebote anzeigen zu können (Retargeting).

Wenn Sie dieses Banner anklicken bzw. bestätigen, erklären Sie sich damit jederzeit widerruflich einverstanden (Art. 6 Abs.1 a DSGVO).

Weitere Informationen, auch zu Ihrem jederzeitigen Widerrufsrecht, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

| 19:08 Uhr

Fußball-Landesliga West: Aufsteiger Wadrill startet furios

Merzig-Wadern. Dass es eine schwere Saison für die SpVgg Merzig in der Fußball-Landesliga West werden würde, war klar. Dass sie aber direkt zu Beginn gegen Aufsteiger Wadrill mit 0:9 baden geht, war so auch nicht zu erwarten. Erich Brücker

In der Fußball-Landesliga West hat Aufsteiger FC Wadrill mit einem 9:0-Sieg bei der SpVgg Merzig nicht unbedingt für eine große Überraschung gesorgt - höchstens was die Höhe des Sieges angeht. Vierfacher Torschütze war Spielertrainer Luca Greco, drei Tore erzielte Tobias Müller, je einmal netzten Jannik Lauer und Christoph Molitor ein. Damit hat eine schwierige Saison für die arg gebeutelte Merziger Truppe ihren Anfang genommen, die im Vorfeld bereits von Trainer Ottmar Hein angedeutet worden war. "Wadrills Spielertrainer Greco hat nach dem Spiel unserer Mannschaft für ein faires Spiel gedankt und ihnen Zuspruch und Mut aufgrund der schwierigen Lage gespendet", nannte Merzigs Trainer Ottmar Hein diesen Auftritt eine äußerst faire Geste.

Nächsten Sonntag hat Wadrill den Verbandsliga-Absteiger SV Losheim vor der Brust. Die Elf vom Stausee ist überraschend mit einer deutlichen 0:4-Pleite im Heimspiel gegen den SV Hülzweiler gestartet, hat dabei den gegnerischen Angreifer Sven Andres, der drei Tore erzielte, nicht in den Griff bekommen. "Was wir uns vorgenommen hatten, konnten wir nicht auf den Platz bringen. Die Gäste waren frischer und spritziger", monierte Spielertrainer Claudio Meli und weiß, dass da mehr kommen muss.

Im zweiten kreisinternen Kräftemessen zwischen dem SSV Oppen und dem SV Bardenbach hatte die Lückner-Elf mit einem 1:0-Sieg das bessere Ende für sich. Beide Teams lieferten sich einen Schlagabtausch auf Augenhöhe. Torchancen waren jedoch Mangelware. Glücklich war der Siegtreffer für die Heimelf. Einen Freistoß von André Wilbois ließ Bardenbachs Torhüter Benjamin Ritz abprallen und Aljoscha Wellstein staubte ab.

Einen 4:3-Auswärtssieg feierte der FC Noswendel Wadern bei der SG Körprich/Bilsdorf und setzte damit wohl ein ordentliches Ausrufezeichen. Die Hochwälder konnten ihre nummerischen Vorteile im zweiten Abschnitt auch in Tore ummünzen. Immerhin einen Zähler konnte der SV Weiskirchen dem großen Titelaspiranten SSV Überherrn abluchsen. Dabei hatte die Elf aus der Kurgemeinde die besseren Chancen, scheiterte wiederholt an Gäste-Torhüter Jan Zenner, der Garant seiner Elf für den Punktgewinn war. Die SG Honzrath/Haustadt verlor 1:2 gegen die SF Hüttersdorf, wobei die SG den spielentscheidende Treffer per Freistoß erst in der Nachspielzeit kassierte.