Wir möchten auf unserer Webseite Cookies und pseudonyme Analysetechniken auch unserer Dienstleister verwenden, um diesen Internetauftritt möglichst benutzerfreundlich zu gestalten.

Außerdem möchten wir und unsere Dienstleister damit die Besuche auf unserer Webseite auswerten (Webtracking), um unsere Webseite optimal auf Ihre Bedürfnisse anzupassen und um Ihnen auf unserer Webseite sowie auch auf Webseiten in verbundenen Werbenetzwerken möglichst interessante Angebote anzeigen zu können (Retargeting).

Wenn Sie dieses Banner anklicken bzw. bestätigen, erklären Sie sich damit jederzeit widerruflich einverstanden (Art. 6 Abs.1 a DSGVO).

Weitere Informationen, auch zu Ihrem jederzeitigen Widerrufsrecht, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

| 19:06 Uhr

Fußball-Landesliga: Kreisvertreter vor schweren Aufgaben

Merzig-Wadern. In der Fußball-Landesliga West grüßt nach dem ersten Spieltag der Aufsteiger FC Wadrill von der Tabellenspitze. "Wir bleiben aber auf dem Teppich, zumal man unseren 9:0-Auftaktsieg gegen Merzig aufgrund der misslichen Lage bei den Kreisstädtern nicht überbewerten soll", sagt Spielertrainer Luca Greco. Seine Elf erwartet an diesem Sonntag um 15 Uhr mit dem Verbandsliga-Absteiger SV Losheim eine Mannschaft von ganz anderem Kaliber. "Losheim ist klarer Favorit", betont Greco, hofft aber insgeheim, die tolle Serie seiner Elf fortsetzen zu können. Die Wadriller haben im laufenden Kalenderjahr nicht nur kein Meisterschaftsspiel verloren, sondern alle gewonnen. Erich Brücker

Der unmittelbare Nachbar FC Noswendel Wadern ist ebenfalls erfolgreich in die Saison gestartet und erwartet zur gleichen Anstoßzeit den Aufsteiger SV Düren-Bedersdorf zum Kirmesheimspiel auf dem Christianenberg. "Den Kirmesbraten wollen wir uns natürlich nicht versalzen lassen", sagt Trainer Patrick Paulus, der zusammen mit Spielertrainer Philipp Weber ein gleichberechtigtes Duo in der sportlichen Verantwortung bildet. Beide wissen wohl, dass es ein hartes Stück Arbeit geben wird, denn der 2:0-Auftaktsieg des Neulings gegen die SF Hostenbach war nicht von schlechten Eltern.

Dritter Landesligist aus der Stadt Wadern ist der SV Bardenbach, der mit einer 0:1-Niederlage bei der SSV Oppen gestartet ist. Bardenbach hat zeitgleich mit der FSG Schmelz/Limbach den zweiten Verbandsliga-Absteiger zum Lokalderby zu Gast. Für SVB-Trainer Luca Lanfranco ist es ein Wiedersehen mit seinem Ex-Verein.