1. Saarland
  2. Merzig-Wadern
  3. Merzig

Fußball-Kreisliga: SF Bietzen-Harlingen empfangen Verfolger Rissenthal

Fußball-Kreisliga : „So etwas habe ich noch nie erlebt“

Gipfeltreffen auf dem Bietzer Berg: Kreisliga-Spitzenreiter SF Bietzen-Harlingen erwartet Verfolger Rissenthal. SF-Trainer Schmohl ist von seinem Team selbst überrascht.

Es ist das absolute Spitzenspiel in der Fußball-Kreisliga A Untere Saar: Der Tabellenführer Sportfreunde Bietzen-Harlingen erwartet an diesem Samstag um 16 Uhr den Tabellenzweiten SV Rissenthal. Beide Mannschaften haben sich in der Tabelle bereits mit fünf beziehungsweise sechs Punkte vom Dritten SG Obermosel abgesetzt.

Die Bilanz von Bietzen-Harlingen ist beeindruckend: 13 Spiele, zwölf Siege, ein Unentschieden – zu Saisonbeginn ein 1:1 beim FC Brotdorf II. Kein Wunder, dass die Anweisung von Jörg Schmohl vor dem Spitzenspiel nur knapp ist. „Rausgehen und gewinnen“, sagt der erfahrene Trainer, der dieser Tage seinen Vertrag um eine weitere Saison verlängert hat. Seinen Optimismus begründet er so: „Der Zusammenhalt und die Geschlossenheit in der Truppe haben sich in der Saison noch mal gesteigert. In dieser Form habe ich das als Trainer noch nie erlebt. Der Kader ist in der Breite gut besetzt, ich kann wechseln, ohne das Team zu schwächen.“

Mit Hassan Ayoub und Daniel Reinert übernehmen zwei Spieler bei den Sportfreunden nicht nur auf dem Platz Verantwortung, auch im Vorstand sind die beiden tätig. Die frühe Verlängerung mit dem Trainer erklärt Ayoub so: „Es gab keinerlei Grund, auf der Trainer-Position etwas zu ändern. Jörg hat uns zu einem Team geformt und zusammengeschweißt. Dass wir so gut dastehen, ist zum großen Teil sein Verdienst.“ Der 26-jährige defensive Mittelfeldspieler glaubt – wie sein Trainer – an ein Spiel auf Augenhöhe gegen Rissenthal. „Beide Teams sind für die Kreisliga richtig gut besetzt. Doch am Ende haben wir die Nase vorn“, ist Ayoub von der eigenen Stärke überzeugt.

Dass mit Philipp Jager (20 Saisontore) der Top-Torjäger der Liga die Schuhe für den Gegner schnürt, kann Ayoub nicht schocken. „Wir haben mehrere routinierte und gute Verteidiger, die schon in höheren Klassen gespielt haben, in unseren Reihen. Wir haben erst 13 Gegentore kassiert und stellen zusammen mit der SG Obermosel die beste Abwehr“, verweist Ayoub auf die Bietzen-Harlingener Defensiv-Qualität. Und fügt lachend hinzu: „Doch wir wollen nicht nur verteidigen, sondern Tore schießen, um unsere Fans nicht zu langweilen.“

Dass es im Topspiel viele Tore geben wird, glaubt Rissenthals Trainer Jochen Engel aber nicht. Obwohl seine Mannschaft auf Abwehr-Routinier David Kratz verzichten muss. „Ansonsten stehen wir aber gut da. Wir fahren mit Zuversicht nach Bietzen – und wollen von dort was mitnehmen“, ist der 38-Jährige, der vor der Saison von der SG Honzrath-Haustadt kam, zuversichtlich.