| 20:28 Uhr

Handball
Fünf Erstligisten kommen nach Merzig

Peter Walz (beim Wurf) und die HG Saarlouis trumpften vergangenes Jahr in Merzig groß auf, blieben ungeschlagen und belegten am Ende Rang drei. In der Liga lief es danach allerdings nicht so gut für das saarländische Top-Team.
Peter Walz (beim Wurf) und die HG Saarlouis trumpften vergangenes Jahr in Merzig groß auf, blieben ungeschlagen und belegten am Ende Rang drei. In der Liga lief es danach allerdings nicht so gut für das saarländische Top-Team. FOTO: Ruppenthal
Merzig. Das Teilnehmerfeld ist hochkarätig: Acht Handball-Teams kämpfen Anfang August um den Ernst-Thiel-Cup. Darunter sind fünf europäische Erstligisten und die HG Saarlouis.

Bereits zum sechsten Mal findet am 4. und 5. August in der Merziger Thielspark-Halle der Ernst-Thiel-Hummel-Cup statt. Der HSV Merzig-Hilbringen und seine Partner haben auch in diesem Jahr ein hochklassiges Teilnehmerfeld mit einem spannenden lokalen Bezug zusammenstellen können. Mit dabei sind gleich fünf europäische Erstligisten und drei Drittligisten aus der Region. Folgende Mannschaften werden in der Thielspark-Halle auflaufen: aus der 1. französischen Liga das Team von USDK Dunkerque Handball Grand Littoral (französischer Meister des Jahres 2014), aus der 1. Bundesliga die TSG Ludwigshafen-Friesenheim und die SG BBM Bietigheim, zudem der österreichische Rekordmeister Bregenz Handball und aus der 1. Liga der Schweiz RTV 1879 Basel. Zudem sind die deutschen Drittligisten HG Saarlouis, VTZ Saarpfalz und TuS Dansenberg am Start.


Nach neun Jahren 2. Handball-Bundesliga blieb der HG Saarlouis am Ende der vergangenen Spielzeit nur der Gang in die 3. Liga. Nun startet Trainer Philipp Kessler einen Neuaufbau mit jungen, erfolgshungrigen Spielern. Neun Akteure verließen den Verein. Mit dem lettischen Nationalspieler Toms Lielais vom HSV Bad Blankenburg und Quentin Abadie vom TV Neuhausen sowie den beiden „Heimkehrern“ Lars „Willi“ Walz und Linkshänder Niklas Louis gibt es schon vier Neuzugänge. Aus dem letztjährigen Zweitliga-Kader gehören die Torhüter Pat Schulz, Darius Jonczyk und Sven Klein, Peter Walz, Maximilian Hartz, Philipp Leist, Julian Kreis und Pascal Noll zum neuformierten Team.

Die VTZ Saarpfalz wurde vergangene Saison mit nur sechs Minuspunkten bester Meister seit Gründung der Oberliga Rheinland-Pfalz/Saar vor 16 Jahren. Auch stellten sie mit ihrer Abwehrleistung einen neuen Rekord auf. Mit nur 676 Gegentoren stellte das Team von Trainer Danijel Grgić die beste Abwehr eines Meisters, die es jemals gab. An diese Leistungen gilt es nun anzuknüpfen, um den Klassenverbleib in der starken Süd-Staffel der 3. Liga zu schaffen. Der TuS Dansenberg hat bereits für einen Paukenschlag gesorgt. Torwart Kevin Klier kommt von den Eulen aus Ludwigshafen, mit denen er gerade den Klassenverbleib in der 1. Handball-Bundesliga geschafft hatte.



Die Spiele beginnen am 4. August um 12 Uhr und am 5. August um 10.30 Uhr. Eine Tageskarte kostet 16 Euro für Erwachsene und für Kinder sowie Jugendliche zehn Euro, die Turnierkarte kostet 25 Euro (Erwachsene) und 15 Euro (Kinder).