1. Saarland
  2. Merzig-Wadern
  3. Merzig

Fremdsprachen international vergleichen

Fremdsprachen international vergleichen

Merzig. "Zertifizierung von Fremdsprachenkenntnissen" ist eines der "Zauberwörter" in der bildungspolitischen Diskussion: Externe Organisationen bewerten die Fremdsprachenkenntnisse von Schülern

Merzig. "Zertifizierung von Fremdsprachenkenntnissen" ist eines der "Zauberwörter" in der bildungspolitischen Diskussion: Externe Organisationen bewerten die Fremdsprachenkenntnisse von Schülern. Bei einer Feierstunde zur Auszeichnung von Schülern des Stefansberg-Gymnasiums (GaS), die erfolgreich an solch einer Zertifikatsprüfungen teilgenommen haben, fragte Schulleiter Albert Ehl: "Brauchen wir so etwas tatsächlich? Reichen unsere Lehrpläne, Bildungsstandards und Prüfungsanforderungen nicht aus?" Seine Antwort: Ein klares Jein. "Einerseits reicht es natürlich aus, wenn wir unsere Vorgaben im Bereich der Lehrpläne und Prüfungsanforderungen einhalten. Eine 'gute' Note in einer Fremdsprache bescheinigt gute Kenntnisse", befand der Direktor des GaS. Andererseits legt eine Schulnote nicht unbedingt fest, wie diese Kenntnisse auf einer nationalen oder internationalen Ebene einzuordnen sind.

Europäischer Referenzrahmen

Die Bedeutung und der Stellenwert des Fremdsprachenunterrichtes sind bereits innerhalb der Bundesrepublik Deutschland sehr unterschiedlich - ganz zu schweigen von der gesamteuropäischen Ebene.

Um Fremdsprachenkenntnisse vergleichbar bewerten zu können, hat man sich europaweit vor einigen Jahren auf den "Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmen" (GER) für Fremdsprachen geeinigt, in dem - wenn auch in allgemeiner Form - festgelegt ist, welche Kenntnisse ein Schüler erworben hat, wenn er eine bestimmte Niveaustufe (A1 bis C2) erreicht hat.

Seit vielen Jahren nehmen die Schüler vom Stefansberg-Gymnasium an verschiedenen Prüfungen teil, mit denen sie ihre Fremdsprachenkenntnisse auch auf dieser international anerkannten Plattform nachweisen können.

Im vergangenen Schuljahr nahmen insgesamt 50 Schüler an den so genannten Telc-Prüfungen in Französisch und Spanisch teil, und zwar auf den Niveaustufen A2, B1 und B2. Dabei legten 31 Schüler die Prüfung in Französisch ab, 22 nahmen in Spanisch an der Prüfung teil, drei in beiden Sprachen.

Über 40 Jahre Erfahrung

Die telc GmbH ("The European Language Certficates - Die Europäischen Sprachenzertifikate"), eine Tochtergesellschaft des Deutschen Volkshochschul-Verbandes, blickt als Anbieter der Europäischen Sprachenzertifikate auf eine über 40-jährige Erfahrung bei der Entwicklung von Sprachenzertifikaten und Testsystemen zurück. "Leitlinie und entscheidendes Qualitätsmerkmal des telc-Prüfungssystems ist die strikte Orientierung am Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmen für Sprachen (GER)", sagte Ulrike Heidenreich, Geschäftsführerin der Volkshochschule im Kreis Merzig-Wadern.

Als Vertreterin der telc GmbH hob Mirella Avantaggiato hervor, dass die Schüler des GaS, die erfolgreich die A2/B1-Prüfung zum telc Zertifikat Spanisch abgelegt haben, neben ihrer ausgezeichneten Sprachkompetenz außerordentliche Motivation und überdurchschnittliches Engagement bewiesen haben.

Für die Elternvertretung gratulierten Chantal Schneider und Sabine Raber den Schülern. Schulleiter Ehl bedankte sich bei den Fachlehrern Pascale Weidemann-Meyer, Birgit Serf-Schilz, Christoph Müller, Stephanie Ascher, Marliese Simon und Oliver Naudorf sowie den Referendarinnen Nicole Adam und Carolin Kiefer für die gute Vorbereitung auf die Prüfungen. red