1. Saarland
  2. Merzig-Wadern
  3. Merzig

Freiräume für die Kirche schaffen

Freiräume für die Kirche schaffen

Die Auswertung der Visitation aller Pfarreien in Merzig, Mettlach, Perl und Beckingen durch Weihbischof Robert Brahm im vergangenen Herbst stand auf der Tagesordnung der Dekanatskonferenz aller Seelsorger in Merzig. Daran nahm auch Brahm teil.

Ein Ergebnis der Gespräche ist die Absicht, eine stärkere Vernetzung der Seelsorgerinnen und Seelsorger sowie der Gemeinden voran zu bringen. Damit soll die Kommunikation zwischen den handelnden Personen verbessert werden. Weiter sollen Freiräume für neue Orte von Kirche entstehen, wie sie etwa in Trauergesprächskreisen oder in der Kirche der Jugend in Brotdorf bereits bestehen. Für die Räte der Gemeinden will man eine gute Fortbildung anbieten. Die Pfarreienräte sollen als Entscheidungsgremien gefördert werden. Weihbischof Brahm betonte den Wert einer gezielten Entwicklung der Seelsorge-Teams. Das sei immer auch eine gute Investition in die Gemeindeentwicklung. "Wo die Hauptamtlichen im Gespräch sind, stärkt das die Gemeinde vor Ort", sagte Brahm. Auch ganz praktische Vorschläge gab es aus den Reihen der Dekanatskonferenz, so etwa die Idee, mehr mit dem neuen Gesang- und Gebetbuch "Gotteslob" zu machen. Eine "Gemeindesingstunde" etwa könne auch ein verbindendes Element für Interessierte sein.

Die Umsetzung der Konsequenzen aus der Visitationsreise wird eine der Aufgaben des neuen Dechanten in Merzig sein. Der langjährige Dechant Manfred Thesen wurde nach 14 Jahren verabschiedet. Thesen geht als Kooperator in die Pfarreiengemeinschaft Siersburg, bleibt aber zunächst auch Pfarrverwalter in Düppenweiler. Thesen habe das Dekanat "mit ruhiger Hand" geführt, sagte Brahm.

Gedankt wurde auch Pastoralreferent Sandro Frank, der seit 2010 im Dekanat für die Kinder- und Jugendarbeit sowie für die Familienseelsorge tätig war. Frank geht als Referent in die Diözesanstelle für Exerzitien und mit 50 Prozent als Pastoralreferent ins Dekanat Wittlich. Der Pastoralreferent habe in kurzer Zeit in der Jugendarbeit vieles aufgebaut, sagte Brahm und sprach die Hoffnung aus, dass dessen begonnene Arbeit weitergeführt werde.

Als "wirklichen Gewinn" für das Dekanat begrüßte Brahm die neue Dekanatsreferentin Susanne Kramer. Sie ist Nachfolgerin des in Ruhestand getretenen Vorgängers Harald Weber. Die Pastoralreferentin war zuvor im Dekanat Völklingen und danach im Bischöflichen Generalvikariat Trier tätig. Seit Mitte Dezember letzten Jahres arbeitet sie als Dekanatsreferentin in Merzig .

"Ich bin dankbar für die Zeit im Dekanat Merzig und bleibe allen hier sehr verbunden", bedankte sich Thesen bei den Seelsorgern. Bis zur Ernennung eines Nachfolgers leitet der stellvertretende Dechant Bernhard Schneider (Merzig ) das Dekanat.