Frau Holle sorgte für Chaos

Gemessen an dem Verkehrschaos, das vor einem Jahr im Grünen Kreis herrschte – die Polizei war im Dauereinsatz –, kamen die Autofahrer beim ersten Schnee in diesem Jahr einigermaßen glimpflich davon.

Der erste Schnee des Jahres fiel 2015 zwar etwas später als der des Jahres 2016, aber dafür brach die weiße Pracht umso heftiger über den Grünen Kreis herein - und mit schlimmeren Folgen für den Straßenverkehr. Zahlreiche Glätteunfälle und starker Schneefall haben den Verkehr im Grünen Kreis behindert. Die Polizei , die im Dauereinsatz war, verzeichnete einen Leichtverletzten und viele Blechschäden . Das berichtete vor einem Jahr die SZ.

Zahlreiche Unfälle

Zwischen 13 und 15 Uhr am Freitag-Nachmittag prasselten damals die Unfallmeldungen auf die Polizei nur so herein. Schnee hatte die Straßen in gefährliche Rutschbahnen verwandelt. Allein sechs Glätteunfälle zählte die Polizei Wadern in dieser Zeit. Einen Leichtverletzten forderte der Zusammenstoß zweier Autos bei Büschfeld.

Straßen waren gesperrt

In Bardenbach prallten zwei Wagen aufeinander, ebenso im Nunkircher Kreisel - nur Blechschäden . So auch bei Unfällen auf der L 268 bei Niederlosheim und an der Bachemer Steige. Wegen liegen gebliebener Lastwagen sperrte die Waderner Polizei damals die L 377 bei Rissenthal, die L 157 zwischen Bachem und Losheim sowie die L 369 zwischen Buweiler und Kastel - bis die Strecken freigeräumt waren.

Unter Hochdruck arbeiteten auch ihre Kollegen aus Merzig. In ihrem Bereich gab es zahlreiche Rutschpartien. Autos und Lkw blieben liegen oder stellten sich sich quer.

Gegen 17 Uhr gab die Waderner Polizei Entwarnung, was die Straßensperrungen anging. "Ob die L 157, die L 377 oder die L 369: Alle Straßen sind mittlerweile geräumt." Die Lage habe sich beruhigt, meldete am späten Nachmittag auch die Merziger Polizei .

Lkw blieben liegen

In diesem Jahr hatten die Autofahrer früher mit den Unbilden des Winters als 2015 zu kämpfen, allerdings war der Polizeibericht diesmal deutlich kürzer. Den ersten Schnee für 2016 bescherte Frau Holle vor knapp 14 Tagen dem Grünen Kreis. Zum Verkehrschaos kam es aber nur auf der L 369 zwischen Buweiler und der Autobahn-Anschlussstelle Nonnweiler-Braunshausen. Für etliche Laster gab es kein Weiterkommen. Die Folge: Die Landstraße wurde gesperrt, bis die Räumdienste sie vom Schnee befreit hatten. Ein Auto rutschte in den Graben. Es blieb bei Blechschäden . Die Merziger Polizei registrierte lediglich zwei leichte glättebedingte Unfälle.

Der jüngste Wintereinbruch zeigte sich bei uns aber auch von seiner schönen Seite, wenn auch nur in den höher gelegenen Regionen des Grünen Kreises. So konnten Wanderer und Spaziergänger bei knackigen Minus-Graden und teilweise strahlendem Sonnenschein eine recht ansprechende Winterlandschaft im Schwarzwälder Hochwald genießen. Allerdings nur acht Tage lang. Am vergangenen Wochenende rafften Temperaturen deutlich über dem Gefrierpunkt die weiße Pracht schnell dahin. Angesichts der frühlingshaften Temperaturen ist ein erneuter Wintereinbruch zurzeit nicht in Sicht.