1. Saarland
  2. Merzig-Wadern
  3. Merzig

Flotte Hüpfer, Golden Girls und ein Blick zurück

Flotte Hüpfer, Golden Girls und ein Blick zurück

"Allez Quaak", tönte es am Samstag durch den Saal des Gasthauses Germania, wo Ralf I. und Sarah I. (Rebmann) ein lustiges Volk regierten. Man hörte aber nicht nur das Gequake der Frösche. Auch Nachtigallen ließen ihre melodischen Stimmen ertönen, und die kleinen, grünen Gesellen zeigten, dass sie nicht nur hüpfen, sondern auch hervorragend tanzen können. Ob Garden, Mariechen oder Formationen: Sie alle gaben ihr Bestes und wurden mit viel Applaus belohnt. Die Gruppe "The Nameless" hatte gar einen Boxkampf in ihren Tanz eingebaut, die Prinzengarde zeigte, was "nachts in ihrem Kopf" vorgeht, und die "Golden Girls" erschienen als "Color blobs". Ganz zum Schluss tauchten die "Flotten Hüpfer" auf und erfreuten vor allem das weibliche Publikum mit ihren gewagten Sprüngen. Der Blick der Brotdorfer Narren war oft in die Vergangenheit gerichtet, in eine Zeit, in der es pro Familie nur ein einziges Telefon gab. Dieses Telefon, gehüllt in einen edlen Brokatüberzug, stand auf einem Tischchen im Flur und wurde gehütet wie ein Augapfel. Heute hat jeder ein Telefon mit einer Scheibe, die ständig verschmiert ist und die man mit einem Finger ganz vorsichtig streicheln muss. Geradewegs aus dem Mittelalter kamen zwei sehr ungleiche Ritter in den Saal marschiert. Das Publikum lachte sich schlapp über den tapferen Helden und die Schwuchtel, die sogar dem Prinzen Avancen machte. Für Ralf Schmitz war es das erste Mal in der Bütt, und er meisterte seinen Part mit Bravour. Dann ging es noch weiter in die Vergangenheit, bis zu Adam und Eva, die gerade aus dem Paradies vertrieben worden waren und Gespräche führten, die in keiner Bibel verzeichnet sind. Immerhin ist Adam bereit zu kochen: "Spareribs, damit der liebe Gott sieht, dass man aus einer Rippe auch etwas Vernünftiges machen kann..." Noch lange wurde in der Germania gelacht, getanzt und geschunkelt - ein guter Auftakt für eine zwar kurze, aber ereignisreiche Fünfte Jahreszeit.

"Allez Quaak", tönte es am Samstag durch den Saal des Gasthauses Germania, wo Ralf I. und Sarah I. (Rebmann) ein lustiges Volk regierten. Man hörte aber nicht nur das Gequake der Frösche. Auch Nachtigallen ließen ihre melodischen Stimmen ertönen, und die kleinen, grünen Gesellen zeigten, dass sie nicht nur hüpfen, sondern auch hervorragend tanzen können.

Ob Garden, Mariechen oder Formationen: Sie alle gaben ihr Bestes und wurden mit viel Applaus belohnt. Die Gruppe "The Nameless" hatte gar einen Boxkampf in ihren Tanz eingebaut, die Prinzengarde zeigte, was "nachts in ihrem Kopf" vorgeht, und die "Golden Girls" erschienen als "Color blobs". Ganz zum Schluss tauchten die "Flotten Hüpfer" auf und erfreuten vor allem das weibliche Publikum mit ihren gewagten Sprüngen.

Der Blick der Brotdorfer Narren war oft in die Vergangenheit gerichtet, in eine Zeit, in der es pro Familie nur ein einziges Telefon gab. Dieses Telefon, gehüllt in einen edlen Brokatüberzug, stand auf einem Tischchen im Flur und wurde gehütet wie ein Augapfel. Heute hat jeder ein Telefon mit einer Scheibe, die ständig verschmiert ist und die man mit einem Finger ganz vorsichtig streicheln muss.

Geradewegs aus dem Mittelalter kamen zwei sehr ungleiche Ritter in den Saal marschiert. Das Publikum lachte sich schlapp über den tapferen Helden und die Schwuchtel, die sogar dem Prinzen Avancen machte. Für Ralf Schmitz war es das erste Mal in der Bütt, und er meisterte seinen Part mit Bravour.

Dann ging es noch weiter in die Vergangenheit, bis zu Adam und Eva, die gerade aus dem Paradies vertrieben worden waren und Gespräche führten, die in keiner Bibel verzeichnet sind. Immerhin ist Adam bereit zu kochen: "Spareribs, damit der liebe Gott sieht, dass man aus einer Rippe auch etwas Vernünftiges machen kann..." Noch lange wurde in der Germania gelacht, getanzt und geschunkelt - ein guter Auftakt für eine zwar kurze, aber ereignisreiche Fünfte Jahreszeit.

Zum Thema:

Auf einen BlickDie Akteure: Prinzenpaar Ralf I. und Sarah I. (Rebmann); Sitzungspräsidenten: Bernd Ernst und Frank Gläser; Bütt und Gesang: Frank Gläser, Ralf Schmitz, Wolfgang Steinmetz, Gertrud Wagner, Gerhard Enzweiler, Axel Jost, Laura Eckert, Lisa Garling, sowie Jääb und Jolanda; Tanzgruppen: Prinzengarde, "The Nameless", "Golden Girls" und Männerballett; Solotänze: Vanessa Braun und Jana Gladkov; Trainerinnen: Vera Bies, Anne Abrusnikow, Lisa Bone, Vanessa Braun, Lisa Garling, Gertrud Wagner, Virginia Hahn, Nicole Hoff und Chantal Kiefer. eil