Feuer und Flamme für die Feuerwehr

Mechern · Seit 40 Jahren bildet der Löschbezirk Mechern den eigenen Nachwuchs aus. Jetzt feiert die Jugendwehr ein Fest zum Jubiläum.

Die Jugendfeuerwehr des Löschbezirkes Mechern feiert am Samstag, 20. Mai, ihr 40-jähriges Bestehen. Das Fest ist verbunden mit dem Tag der Jugendfeuerwehren der Kreisstadt Merzig (siehe Info) und bietet Anlass zu einem Blick in die rund 110-jährige Geschichte der Feuerwehr Mechern, die etwa im Jahre 1907 gegründet wurde. Damals gab es zunächst die Pflichtfeuerwehr, zu der männliche Einwohner für den Feuerwehrdienst herangezogen werden konnten. Der Merziger Landrat erkannte am 3. August 1927 erstmals die neu gegründete Freiwillige Feuerwehr ausdrücklich an.

Am 12. Dezember 1976, also vor rund 40 Jahren, wurde die Jugendwehr Mechern gegründet, welche bis heute durchgehend Bestand hat. Von den anfänglich zwölf jungen Mitgliedern sind heute immer noch fünf Feuerwehrkameraden der aktiven Wehr des Löschbezirkes zugehörig. Durchschnittlich sind im LB Mechern in den vergangenen Jahren etwa 85 Prozent der Mitglieder der Jugendwehr auch zur aktiven Wehr gewechselt.

Dies zeigt, wie wichtig eine erfolgreiche Jugendarbeit zum Fortbestand der Freiwilligen Feuerwehr ist. Insgesamt zählt die aktive Wehr des Löschbezirkes zurzeit 27 Mitglieder. Löschbezirksführer ist Christoph Geier. Der Jugendwehr gehören heute zehn Kinder an, welche von Bernd Gindorf und Markus Weber ausgebildet und betreut werden. Erfreulich hierbei ist auch, dass immer häufiger Mädchen Interesse an der Feuerwehr finden und in Mechern momentan vier Mädchen der Jugendwehr und zwei Feuerwehrfrauen der aktiven Wehr angehörig sind. Des Weiteren hat der LB Mechern eine aus sieben Mitgliedern bestehende Altersabteilung.

Deutschlandweit ist festzustellen, dass aufgrund der deutlich verbesserten Brandschutzvorkehrungen Wohnungsbrände insgesamt merklich zurückgegangen sind. Neben der Brandbekämpfung hat die Feuerwehr auch die Aufgabe bei Unfällen, Naturkatastrophen und ähnlichen Ereignissen Hilfe zu leisten, wobei die Menschenrettung immer an erster Stelle steht. Der LB Mechern wird im Jahr durchschnittlich etwa zu acht bis zehn Einsätzen alarmiert, so im vergangenen Jahr im Ort zu einem Wohnungsbrand und mehreren technischen Hilfeleistungen. Um diese meist anspruchsvollen Aufgaben sicher bewältigen zu können, ist ein fundamentales Fachwissen erforderlich.

Dieses wird in regelmäßigen praktischen Übungen und theoretischem Unterricht innerhalb des Löschbezirkes (alle drei Wochen) und in Fachlehrgängen auf Stadt- und Landesebene wie Grundausbildung, Funklehrgang, Maschinistenlehrgang, Atemschutzlehrgang sowie Lehrgängen zur Technischen Hilfeleistung und im Umgang mit Gefahrgut vermittelt. Des Weiteren tragen jährlich stattfindende Gemeinschaftsübungen mit den angrenzenden Löschbezirken der Kreisstadt Merzig und auch mit dem Nachbarort Fremersdorf zu einer deutlichen Verbesserung der oftmals notwendigen Zusammenarbeit bei. Natürlich kommen auch der Spaß und die Geselligkeit aufgrund einer tollen Kameradschaft nicht zu kurz. Alljährlich findet ebenso ein großer interner Familientag statt. Zudem veranstaltet die Mecherner Wehr seit vielen Jahren ein Maifest und trägt wesentlich zur Durchführung des St. Martinsumzuges im November bei.

Zum Thema:

 Die Jugendfeuerwehr im Jahre 1980 (links) und die heutige Jugendfeuerwehr mit ihren Betreuern Markus Weber (links) und Bernd Gindorf (rechts). Fotos: Norbert Becker/Feuerwehr Mechern

Die Jugendfeuerwehr im Jahre 1980 (links) und die heutige Jugendfeuerwehr mit ihren Betreuern Markus Weber (links) und Bernd Gindorf (rechts). Fotos: Norbert Becker/Feuerwehr Mechern

Tag der Jugendfeuerwehr der Stadt Merzig (nb) Anlässlich des 40-jährigen Bestehens der Jugendwehr Mechern wird dort am Samstag, 20. Mai, der Tag der Jugend der Freiwilligen Feuerwehr Merzig ausgetragen. Hierbei haben die aus dreizehn Löschbezirken insgesamt 22 teilnehmenden Jugendgruppen elf unterschiedliche Aufgaben/Spiele zu bewältigen. Die einzelnen Stationen führen die Teilnehmer durch fast ganz Mechern. Beginn ist um 9 Uhr auf dem Dorfplatz, wo die Siegerehrung gegen 14 Uhr stattfindet. Hierbei bekommen die drei Erstplatzierten jeweils einen Pokal und die Siegergruppe zudem von Bürgermeister Marcus Hoffeld den Wanderpokal der Stadt Merzig überreicht.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort