| 19:32 Uhr

Ferienspaß in Bietzen stand im Zeichen von 1001 Nacht

In orientalischen Kostümen traten die Teilnehmer zum Abschluss-Fantasiespiel an. Foto: Katholische jugend/C. Schöneberger
In orientalischen Kostümen traten die Teilnehmer zum Abschluss-Fantasiespiel an. Foto: Katholische jugend/C. Schöneberger FOTO: Katholische jugend/C. Schöneberger
Bietzen. Zum 26. Mal schon hieß es auch in diesem Jahr für alle Grundschulkinder des Bietzerberges: Ihr seid eingeladen zum Programm "Ferien zu Hause". Und viele wussten, dass sich die Gruppenleiterrunde der katholischen Jugend Bietzen auch dieses Mal wieder etwas hat einfallen lassen. Ins Land von Aladin, also in die Geschichten von 1001 Nacht, sollte es gehen. So verwandelte sich das Jugendheim Erbringen - mittlerweile schon bekanntes Ziel - in eine orientalische Welt. Kopfbedeckungen und Waffenattrappen, der exotische Perlenschmuck und die Wunderlampen wurden in den Werkstätten gezaubert - alle waren eifrig bei der Sache. red

Wieder einmal waren fast 50 Kinder in Erbringen. Viki Drost, Anna Pawlak, Jana Scholer, Freddy Horf, Robin Biach, Sarah Müller, Steffi Wollmann, Anna Schuler und Laura Weber hatten im Vorfeld mit viel Eifer dafür gesorgt, dass ein abwechslungsreiches Programm jeden Tag dieser Woche zum Erlebnis machte: Ob Schatzsuche oder Aladins Badewelt, orientalische Olympiade oder Orientfest, immer wieder gab es für die Kids viel zu erleben und zu entdecken. "Schade, schon wieder zu Ende", hieß es fast jeden Abend, als alle geschafft, aber froh in den Bus nach Hause stiegen. Einige Firmlinge halfen ebenfalls an manchen Tagen eifrig mit.


Besondere Höhepunkte der Woche waren der Ausflug in die "Tierwelt von Aladin" im Saarbrücker Zoo und das große Fantasiespiel "1001 Nacht", das alle begeisterte. Mit einem "Bis nächstes Jahr" verabschiedeten sich alle am Ende.