Farbiges in Acryl für Herz und Verstand

Farbiges in Acryl für Herz und Verstand

Merzig. Noch bis Ende des Monats sind in der Sparkasse in Merzig Werke von Rene von Boch zu sehen. Der heimische Maler studierte an der Hochschule für bildende Künste in Saarbrücken und lebte einige Jahre als freischaffender Künstler in Berlin, bevor es ihn 2002 wieder in seine Heimat an die Saar zurückzog

Merzig. Noch bis Ende des Monats sind in der Sparkasse in Merzig Werke von Rene von Boch zu sehen. Der heimische Maler studierte an der Hochschule für bildende Künste in Saarbrücken und lebte einige Jahre als freischaffender Künstler in Berlin, bevor es ihn 2002 wieder in seine Heimat an die Saar zurückzog. "Seine Zeichnungen und vor allem die faszinierenden Acryl-Gemälde," so Sparkassen-Direktor Siegfried Eckert bei der Ausstellungseröffnung, "wirken vor allem durch ihre besondere Stimmung, ihr große Dynamik und durch ihre bunten Farben." Er charakterisierte Rene von Boch als einen Meisters seines Fachs, der es hervorragend verstehe, Herz und Verstand gleichermaßen anzusprechen. 1975 in Saarburg geboren, interessierte sich Rene von Boch von Kindesbeinen an für die Malerei. "Der Sinn für das Skurrile, die zeichnerische Schönheit und ein ausgeprägtes Gespür für Kompositionen und Farbe machten sich," so Siegfried Eckert, "schon früh in seinen Arbeiten bemerkbar". Zurzeit beschäftigt sich der Künstler hauptsächlich mit Erotik- und mit Pferdemotiven. Seine bevorzugte Technik ist dabei das Malen mit Acryl. Als weitere Besonderheit stellt der Sparkassendirektor die Weltgewandtheit des Malers heraus, der schon in Brasilien, Schottland und in den USA sowie in Luxemburg seine Werke ausgestellt hat. Rene von Boch lebt und malt heute in Wadern. rup

Mehr von Saarbrücker Zeitung