1. Saarland
  2. Merzig-Wadern
  3. Merzig

Evangelische Kirchengemeinde Merzig bietet wieder Gottesdienste an

Messe feiern ohne Gesang, dafür mit Namensangabe : In der Evangelischen Kirchengemeinde Merzig finden wieder Gottesdienste statt – unter Auflagen

Bei den Angeboten der evangelischen Kirchengemeinde Merzig gelten neue Regeln – auch bei den Anonymen Alkoholikern.

In die Räume der evangelischen Kirchengemeinde Merzig kehrt langsam wieder Leben ein. Wie die Kirchengemeinde mitteilt, starten an diesem Freitag, 8. Mai, wieder die Treffen der Anonymen Alkoholiker. Diese finden allerdings vorerst nicht im kleinen Saal in der ersten Etage, sondern im großen Saal im Erdgeschoss statt.

Die Kirchengemeinde weist darauf hin, dass maximal 15 Personen teilnehmen können, damit die Mindestabstände eingehalten werden. Zudem werde die Anonymität streng gewahrt, auch wenn Name, Vorname, Telefonnummer und E-Mail-Adresse angegeben werden müssten. Dies diene dazu, im Fall einer Corona-Infektion eines Gruppenmitglieds die Kontaktpersonen diskret informieren zu können.

Kontaktdaten werden auch beim Gottesdienst am Sonntag, 10. Mai, ab 10 Uhr erhoben, heißt es weiter. In der Friedenskirche werden circa 20 Personen Platz finden. Es bestehe Mundschutzpflicht und es darf laut evangelischer Kirchengemeinde nicht gesungen werden. Die Lieder werden stattdessen auf einem Liedblatt ausgeteilt und die Texte werden zur Orgelmusik stumm mit meditiert.

Es wird auch eine Übertragung in den Gemeindesaal angeboten. Die Gottesdienste werden zudem auf dem Youtube-Kanal „Corona Gottesdienste Merzig“ live gestreamt.

Auch in der Beckinger Martinskirche finden wieder Gottesdienste statt, es gelten ähnliche Beschränkungen wie in Merzig. Dort werden Gottesdienst-Besucher, die nicht mehr in die Kirche passen, auf dem Vorplatz Stühle vorfinden und können so zumindest zuhören.

„Ohne Gesang ist es für mich nur ein halber Gottesdienst“, bedauert Pfarrer Jörg Winkler. „Und natürlich hoffen wir, bei weiter günstigen Infektionszahlen, bald weitere Schritte zur Normalität gehen zu können. Bis dahin aber wollen wir in dem Rahmen, der möglich ist, auch wieder anfangen.“

Eines dieser Ziele sei auch wieder eine Abendmahls-Feier. „Das lebt aber in der evangelischen Kirche sehr stark von der Gemeinschaft und damit verbundenen Gesten“, fügt Pfarrer Klaus Künhaupt aus Merzig hinzu, und sagt abschließend: „Bis das wieder möglich wird, kann es leider noch etwas dauern. Wir bleiben optimistisch.“

Informationen gibt es unter Tel. (0 68 61) 62 95 und im Internet.

www.ev-merzig.de