Merziger Kinderbuchautorin Esther Kuhn Wenn Bienen Schicksal spielen

„SOS-Mission Blütenstaub“ titelt das Erstlingswerk von Esther Kuhn. Am Samstag stellt sie es in Merzig vor.

 Esther Kuhn

Esther Kuhn

Foto: Alexa Kirsch

„SOS-Mission Blütenstaub“ heißt das Kinderbuch von Esther Kuhn. Die gebürtige Merzigerin, die Journalismus studiert hatte und lange in dem Beruf arbeitete, will sich nach ihren Worten jetzt ganz dem Schreiben von Büchern widmen. Ihr Erstlingswerk handelt von Hugo, der völlig unvorbereitet die Nachricht erhält, dass der Schrebergarten seines Opas verkauft wurde. Nicht nur, dass der Garten das einzige ist, was ihm von seinem Opa geblieben ist, dort lebt auch sein Bienenvolk. Während Hugo verzweifelt nach einem neuen Zuhause für seine summenden Freunde sucht, traut Merle ihren Augen nicht. Eine Biene sendet ihr Notsignale. Was sollte das Insekt ausgerechnet von ihr wollen? Für das Mädchen sind Bienen wegen ihrer Allergie vor allem eins: gefährlich. Deshalb sollte sie die Botschaften am besten ignorieren. Doch die Biene lässt nicht locker. Mehr will die Autorin, die mittlerweile in Saarbrücken lebt, über den Inhalt nicht verraten. Im Interview spricht sie darüber, warum sie erst jetzt ihren Traum vom eigenen Buch umgesetzt hat und weshalb sie sich dazu entschieden hat, über Bienen zu schreiben.