| 00:00 Uhr

Eine Wohnung in Paris und ein ungewöhnliches Bündnis

Merzig-Wadern. red

Die Komödie "Pride" flimmert als besonderer Film drei Mal im März auf der Leinwand im Waderner Kino. Am Mittwoch, 18. März, Freitag, 20. März, und Samstag, 21. März, jeweils 20 Uhr, wird die Geschichte eines ungewöhnlichen Bündnisses erzählt. Während der Ära von Margret Thatcher, der Eisernen Lady, solidarisieren sich Lesben und Schwule mit Arbeiterfamilien in Wales und sammeln in London Geld für sie.

Im Merziger Odeon-Kino dreht sich am heutigen Montag, 16. März, um 20.15 Uhr, alles um "My old Lady". Der aus New York angereiste Mathias Gold möchte die Wohnung, die ihm sein Vater in Paris vererbt hat, so schnell wie möglich verkaufen. Auf ihn wartet jedoch eine Überraschung: Die 92-jährige Mathilde, die das Apartment mit ihrer Tochter Chloé bewohnt, hat mit dem Verstorbenen eine Immobilienleibrente vereinbart, die ihr ein lebenslanges Bleiberecht garantiert. Das hindert Mathias jedoch nicht daran, sich auf die Suche nach einem Investor zu machen - und entdeckt Geheimnisse aus der Vergangenheit.

Eine Karte kostet 5,50 Euro. Beim Odeon Kino-Center in Merzig gibt es sie ab 19 Uhr, Telefon (0 68 61) 26 17. Weitere Infos: Lichtspiele Wadern , Tel. (0 68 71) 50 71 18, im Internet: www.lichtspiele-wadern.de .