1. Saarland
  2. Merzig-Wadern
  3. Merzig

"Eine Perspektive für die Zukunft"

"Eine Perspektive für die Zukunft"

Merzig. Am 1. August starteten 36 Auszubildende und zwei Bachelorstudenten mit der Sparda-Bank Südwest ins Berufsleben. Lisa Battard, 23 Jahre alt, aus der Sparda-Bank-Filiale Merzig berichtet über ihre ersten 30 Tage als Auszubildende: "Zuerst gab es eine Einführungswoche in Saarbrücken gemeinsam mit den anderen neuen Sparda-Azubis. Das war ein tolles Erlebnis

Merzig. Am 1. August starteten 36 Auszubildende und zwei Bachelorstudenten mit der Sparda-Bank Südwest ins Berufsleben. Lisa Battard, 23 Jahre alt, aus der Sparda-Bank-Filiale Merzig berichtet über ihre ersten 30 Tage als Auszubildende: "Zuerst gab es eine Einführungswoche in Saarbrücken gemeinsam mit den anderen neuen Sparda-Azubis. Das war ein tolles Erlebnis. Jetzt bin ich seit drei Wochen in der Filiale in Merzig und von Anfang an im Team voll dabei", freut sich die angehende Bankkauffrau. Immer Neues dazu zu lernen und sich weiterbilden zu können, waren für sie wichtige Punkte bei der Wahl ihres Ausbildungsplatzes.

"Klima stimmt"

Ihre Entscheidung fiel auf die Sparda-Bank, "weil ich hier eine gute Ausbildung erhalte und eine Perspektive für die Zukunft sehe. Und weil das Klima stimmt", sagt die 23-Jährige.

Gebietsleiter Jürgen Engel erläutert: "Auszubildende sind bei uns von Anfang an ein Teil des Teams, denn wir bilden im direkten Kundenkontakt aus und übertragen schrittweise neue Aufgaben. Neben der Vermittlung von Fach- und Produktwissen legen wir insbesondere Wert auf die Handlungskompetenz unserer Azubis und fördern Selbstständigkeit und Verantwortungsbereitschaft."

Was Lisa Battard bei der Sparda-Bank in Merzig erlebt und was die Auszubildenden aus den anderen Sparda-Bank-Filialen zu berichten haben, kann man im Internet unter www.sparda-sw-azubiblog.de nachlesen. Dort gibt es auch Tipps zur Ausbildung und zur Bewerbung.

Die Bewerbungsphase für den Ausbildungsbeginn 2013 hat bereits begonnen. Die Sparda-Bank Südwest eG bietet wieder Ausbildungsplätze in ihren Filialen in Rheinland-Pfalz und im Saarland sowie zwei Stellen für ein ausbildungsintegriertes Studium zum "Bachelor of Arts" in Kooperation mit der Fachhochschule Kaiserslautern an.

Duales Studium

Beim dualen Studium wechseln sich Studienzeiten mit praktischen Ausbildungsphasen im direkten Kundenkontakt ab. "Unser Ziel ist es, auf diese Weise Nachwuchsführungskräfte zu gewinnen", erläutert Anne Dumrese vom Personalmanagement.

Auch für die anderen Auszubildenden sehen nach ihren Worten die Karrierechancen bei der Sparda-Bank nach einer Übernahme gut aus. Die Weiterbildung zum Bankfachwirt und Traineeprogramme bieten ausgezeichnete Perspektiven, sagt sie weiter.

www.sparda-

sw-azubiblog.de