Ein Tag für Einwanderer in der Merziger Stadthalle

Ein Tag für Einwanderer in der Merziger Stadthalle

Die Immigra ist eine Kombination aus einer Informations- und Beratungsbörse sowie einer Fachtagung. Die Messe für Migranten steht in diesem Jahr unter dem Motto „Willkommen im Saarland – Willkommen in Merzig“.

In ihre zweite Runde geht am Dienstag, 3. November, von 9 bis 14.30 Uhr in der Stadthalle die Merziger Immigra. Sie besteht aus einer Informations- und Beratungsbörse sowie einer Fachtagung. Durch dieses Konzept wird die Integration von Migranten in Gesellschaft und Arbeitsmarkt unterstützt.

Die Immigra steht in diesem Jahr unter dem Motto "Willkommen im Saarland - Willkommen in Merzig ".

Infos über Integrationsgebote

Bei der Informations- und Beratungsbörse, die um 9 Uhr von Bürgermeister Marcus Hoffeld und Wolfgang Vogt, IQ-Landesnetzwerk Saarland, eröffnet wird, werden verschiedene Akteure die Besucher über Integrationsangebote informieren und beraten. Dabei sollen Fragen beantwortet werden wie zum Beispiel: Wo kann ich Deutsch lernen? Wie kann ich mich beruflich weiter qualifizieren? Wie kann ich meine im Ausland erworbenen Abschlüsse anerkennen lassen? Parallel zur Informationsbörse finden Workshops und Vorträge zu verschiedenen Themen statt.

Merzigs Bürgermeister steht in einer Bürgersprechstunde als persönlicher Ansprechpartner für Anliegen, Wünsche, Anregungen und Probleme zur Verfügung. Bürger, die von diesem Angebot Gebrauch machen möchten, können unter Tel. (0 68 61) 8 52 02 oder per E-Mail stadt@merzig.de vorab einen Termin vereinbaren. Außerdem wird ein Mitarbeiter des Ordnungsamtes interessierte Personen zum Thema Flüchtlingsunterbringung informieren. Des Weiteren beteiligen sich verschiedene Unternehmen der Region Merzig an der Immigra und stellen sich den Besuchern vor.

Tagen, beraten, unterhalten

Im Anschluss an die Informations- und Beratungsbörse werden um 12.30 Uhr die saarländische Integrationsbeauftragte, Ministerin Monika Bachmann , und Bürgermeister Hoffeld die Fachtagung "Willkommen im Saarland - Willkommen in Merzig " eröffnen. "Ich freue mich sehr, wenn viele Personen aus Merzig und dem Saarland das Angebot der zweiten Merziger Immigra in Anspruch nehmen. Kommen Sie also vorbei, tagen, beraten und unterhalten Sie sich", lädt Hoffeld ein.

www.merzig.de

Das Programm der zweiten Merziger Immigra: 9 Uhr: Eröffnung Informations- und Beratungsbörse, Bürgermeister Marcus Hoffeld und Wolfgang Vogt (IQ Landesnetzwerk Saarland), 9 bis 12 Uhr: Informations- und Beratungsbörse inklusive Präsentation der Arbeitgeber, 10 bis 12 Uhr: Bürgersprechstunde des Bürgermeisters, 9.30 bis 10.15 Uhr: Informationsvortrag "Überblick über das Schulsystem im Saarland", 10.15 bis 11 Uhr: Vortrag "Aufenthalts- und Arbeitserlaubnis", 11 bis 11.45 Uhr, Vortrag "Selbständigkeit/Gründung eines Unternehmens".

12.30 Uhr: Eröffnung der Fachtagung durch Bürgermeister Marcus Hoffeld und Ministerin Monika Bachmann , Integrationsbeauftragte der saarländischen Landesregierung, 12.45 bis 13.15 Uhr: Willkommens- und Anerkennungskultur: Politischer Wille und lokales Handeln, Teilnehmer: Professor Dieter Filsinger, Hochschule für Technik und Wirtschaft des Saarlandes - Professur für sozialwissenschaftliche Grundlagen, Sozialpolitik und Evaluation, 13.15 bis 13.45 Uhr: Vorstellung des Welcome Centers, Christoph Klos, Welcome Manager, saar.is - saarland. innovation&standort e.V..

13.45 bis 14.30 Uhr: Podiumsgespräch "Willkommens- und Anerkennungskultur in Merzig ", Karin Meißner, Fachstelle Antidiskriminierung und Diversity Saar, im Gespräch mit Heike Wagner, Integrationsbeauftragte der Kreisstadt Merzig , Tatjana Wiegant, Caritasverband Saar-Hochwald, Jens Adam, ADAM Müll-, Container-Dienst, Recycling GmbH, Andreas Heinrich, Schulleiter Berufsbildungszentrum Merzig .

Zum Thema:

HintergrundDas Veranstaltungskonzept der Immigra wurde von der Landeshauptstadt Saarbrücken (Zuwanderungs- und Integrationsbüro) und der Forschungs- und Transferstelle Gesellschaftliche Integration und Migration GIM (Saarbrücken) entwickelt. Thema der Immigra ist die Integration von Migranten in Gesellschaft und Arbeitsmarkt . Im kommunalen Integrationskonzept der Kreisstadt Merzig wird die Teilhabe von Migranten am öffentlichen Leben in der Kommune als eines der wichtigsten Ziele herausgestellt. Diese Teilhabe soll unter anderem durch die Integration in den lokalen Arbeitsmarkt erreicht werden. An die im kommunalen Integrationskonzept formulierten Absichten knüpft das Teilprojekt "IQ (Integration durch Qualifizierung) Merzig " an, das in die Strukturen des IQ Landesnetzwerkes Saarland integriert ist und von der Kreisstadt Merzig getragen wird. es