1. Saarland
  2. Merzig-Wadern
  3. Merzig

Ein Stück lebendige Geschichte schnuppern

Ein Stück lebendige Geschichte schnuppern

„Spurensuche. Mut zur Verantwortung!“ lautet das Motto des Internationalen Museumstags an diesem Sonntag, 21. Mai. Auch viele Museen im Grünen Kreis beteiligen sich daran.

Das Expeditionsmuseum Werner Freund hat am Internationalen Museumstag bei freiem Eintritt von 14 bis 18 Uhr geöffnet. Hier können Besucher den Erforschungsreisen des Wolfs- und Menschenforschers folgen. Seine Reisen gingen zu Naturstämmen in schwer zugänglichen Gebieten der Erde, über die bis dahin kaum etwas bekannt war. Dazu zählen unter anderem die einsamen Jägern des Gran Chaco in Paraguay. Es gibt dann kostenlose Führungen.

Ebenfalls von 14 bis 18 Uhr ist das B-Werk in Besseringen bei freiem Eintritt geöffnet. Erbaut wurde es 1938/39 im Zuge des Westwalls, eines rund 630 Kilometer langen Verteidigungsstreifens von der niederländischen Grenze bis kurz vor Basel. Die B-Werke gehörten zu den kampfstärksten Bunkeranlagen und wurden nur an strategisch bedeutsamen Abschnitten errichtet. Das B-Werk in Besseringen ist das einzige dieser Bauwerke, das noch in seiner Originalbausubstanz mit allen Waffenkuppeln erhalten ist. Auch hier gibt es Führungen.

Eine Zeitreise in die Industriegeschichte des 20. Jahrhunderts ermöglicht das feinmechanische Museum Fellenbergmühle von 14.30 bis 17 Uhr. Bereits 1767 wurde das Gebäude als Mahlmühle errichtet. 1927 zog eine feinmechanische Werkstatt ein. Alle Anlagen sind funktionsfähig. Bei freiem Eintritt sind hier ebenfalls Führungen vorgesehen.

Eine Ausstellung von Karin Glatz unter dem Titel "Natur und Phantasie in vielfältigen Techniken" zeigt das Museum Sammlung Zimmer - Rainer Fetting und die Maler vom Moritzplatz im Stadtteil Hilbringen, Hollandstraße 10. Die Sammlung Zimmer thematisiert die Malerei der 80er Jahre in Westdeutschland. Vertreten sind R. Fetting, H. Middendorf, Salomé, B. Zimmer, K. H. Hödicke, J. Immendorff, A. R. Penck, Markus Lüpertz, Walter Dahn. Geöffnet ist am Museumstag bei freiem Eintritt von 14 bis 18 Uhr, dann gibt es auch Führungen. Um Anmeldung zum Besuch des Museums Sammlung Zimmer wird gebeten unter der Telefonnummer (01 51) 52 40 22 20 oder per E-Mail unter prazim@web.de.

Im Museum Schloss Fellenberg können von 14 bis 17 Uhr bei freiem Eintritt zwei Ausstellungen besucht werden. Im Rahmen der Ausstellung SAARART11 sind Werke der Künstler Peter Baus, Christian H. Cordes, Katharina Krenkel, Lisa Marie Schmitt, Paul Schneider und Sabrina Sperl zu sehen. Zudem können sich die Gäste im Kreisheimatmuseum im Obergeschoss über den Landkreis Merzig-Wadern informieren.

Des Weiteren warten zwei Programmpunkte auf die Besucher im Museum Schloss Fellenberg. Um 15 Uhr findet ein Künstlergespräch mit dem Fotografen Peter Baus und der Malerin Sabrina Sperl statt. Um 17 Uhr folgt ein "Liederabend mit Mey". Zu dieser Hommage an Reinhard Mey lädt die Gleichstellungsstelle des Landkreises Merzig-Wadern zusammen mit dem Museum ins Museum Schloss Fellenberg ein. Andreas Sittmann bietet dann einen Liederabend mit Interpretationen des deutschen Chansonniers. Von seiner Gitarre begleitet, präsentiert Sittmann Meys Liedertexte von Freude und Hoffnung, von Liebe und Zorn, von Glück und Schmerz, erzählt aus dem Leben, in dem die Zuhörer zugleich ihr Leben wiederfinden. Begleitet wird er von der Geigerin Isabell Krohn. Der Eintritt zum Konzert beträgt im Vorverkauf zehn Euro, an der Abendkasse zwölf Euro. Karten im Vorverkauf gibt es im Museum Schloss Fellenberg, Torstraße 45A, Merzig, Tel. (0 68 61) 79 30 30.

Führungen für Familien bietet das Stadtmuseum Wadern an. Eine davon läuft von 11 bis 12 Uhr, eine weitere von 15 bis 16 Uhr. Geöffnet ist das Museum an diesem Tag bei freiem Eintritt von 10 bis 18 Uhr. Neben den Führungen kündigt das Museum Kreativstationen für Kinder an: So können sich die jungen Besucher beispielsweise auf Spurensuche durch die Geschichte der Stadt begeben und sich im Anschluss ihre eigene Schatzkiste basteln.

Darüber hinaus informiert der Förderverein des Stadtmuseums an diesem Tag beim Familienfest im Stadtpark. Der Stand ist von 14 bis 18 Uhr geöffnet und bietet neben Infos zur Arbeit des Vereins Postkarten, Bücher und Museumstassen. Der Erlös kommt den Museumsprojekten zugute. Von 14.30 bis 17 Uhr gibt es zudem ein Kinderkreativprogramm. Am Samstag, 20. Mai, bleibt das Museum geschlossen.

Ein bestens erhaltenes Relikt des Zweiten Weltkrieges ist die Waffenkuppel des B-Werks in Besseringen.
Auch das Weiskircher Drehorgel-Museum beteiligt sich am Aktionstag.

Ebenfalls mit Führungen lockt das Museum für Drehorgeln, mechanische Musikinstrumente und Kuriosa in Weiskirchen. Geöffnet ist am Internationalen Museumstag von 10 bis 12 Uhr, Führungen gibt es um 14 Uhr, 15 Uhr, 16 Uhr und 17 Uhr. Das Museum gibt Einblicke in die Welt der Puppenautomaten, Drehorgeln, Polyphone, Walzenspieldosen, des elektrischen Klaviers und mehr. Informationen gibt es bei Klaus Meyer, Trierer Straße 6, Weiskirchen, Tel. (0 68 76) 75 20.