Ein Märchen, zwei Sprachen

Gemeinsam mit den Schülern der Ecole Primaire Saint-Exupéry in Yutz studierte die Klasse 4b ihr Märchenstück ein. Die Rahmenhandlung entwarf Märchenerzähler Christian Hermann. Auch der Chor, die Tanz-AG und die Streicherklasse wirkten mit.

"Paul et Pauline au Pays des Trois Frontières / Paul und Paulina im Dreiländereck" ist der Titel des bilingualen Theaterstücks, das kürzlich an der Kreuzbergschule Merzig aufgeführt wurde. Das Theaterstück ist das Arbeitsergebnis eines gesamten Schuljahres zwischen der Klasse 4b der Kreuzbergschule Merzig und der Klasse CM2 der Ecole Primaire Saint-Exupery in Yutz sowie Christian Hermann, einem professionellen Märchenerzähler.

Beide Schulen pflegen seit vielen Jahren eine intensive Schulpartnerschaft mit vielen Besuchen und Projekten. Die Projektidee "bilinguales Märchen " entstand bereits im vergangenen Schuljahr. Die Merziger Lehrerinnen Estelle Sausy und Claudia Bohr erstellten dann zu Beginn des Schuljahres mit den französischen Kolleginnen einen Leitfaden und Zeitplan für das Projekt.

Das Abenteuer hat am Anfang des Schuljahres mit dem Erfinden der Rahmenhandlung mit Hilfe des Märchenerzählers und der Fantasie der Schüler begonnen. Im Januar haben sich die Schüler beider Klassen in Yutz zum ersten Mal getroffen, um gemeinsam am Projekt zu arbeiten. Danach ging es an die Umsetzung. Die Schüler übten ihren Text, Kulissen wurden gebaut und Einladungen gestaltet. Mit Hilfe einer Videokonferenz haben sich die Schüler über den Fortschritt des Projektes gegenseitig informiert. Pascal Legout, französischer Sprachenfachberater, begleitete über das gesamte Schuljahr das Projekt. Unterstützt wurden beide Klassen vom Chor, der Tanz-AG und der Streicherklasse der Kreuzbergschule. Somit entstand ein sehr vielfältiges Bühnenprogramm mit vielen Theaterszenen, Liedern und einem französischen Bändertanz.

Schulleiter Frank Wagner begrüßte neben Bürgermeister Marcus Hoffeld auch die Bevollmächtigte des Saarlandes für europäische Angelegenheiten, Helma Kuhn-Theis. Weitere Gäste waren unter anderem Ortsvorsteher Manfred Klein und die französische Schulrätin Madame Engler aus Yutz. Hoffeld und Kuhn-Theis freuten sich, dass an der Kreuzbergschule mit Umsetzung dieses Projektes die europäische Idee eines "vielfältigen Miteinanders" gelebt wird.