1. Saarland
  2. Merzig-Wadern
  3. Merzig

Doch weiter Jazz-Abende im Heller

Doch weiter Jazz-Abende im Heller

Am heutigen Freitag wird die seit 22 Jahren gepflegte Tradition fortgeführt.

Eine seit 22 Jahren gepflegte Musik-Tradition lebt nun entgegen ersten Befürchtungen doch weiter: Der Merziger Gasthof Zum Heller wird nach dem unerwarteten Tod des bisherigen Inhabers Walter Hussinger am 8. März künftig von Hans Hussinger weitergeführt. Und auch der monatliche Jazz Abend im Heller, der Walter Hussinger so am Herzen lag, geht nach Mitteilung von Pamela Buell-Hussinger weiter - "übrigens mit voller dynamischer Bandbreite, angefangen mit dem Qualitätsmerkmal leise bis zu Akzenten, die als solche wahrgenommen werden können", so Buell-Hussinger. Es werde "kein Lärmpegel als Dauerzustand herrschen". Gerade dieses differenzierte Musizieren sei bei dem vorerst letzten Jazz-Abend am 10. März, der zwei Tage nach dem Tod von Walter Hussinger zu dessen Ehren stattgefunden hatte, sehr gut bei den Musikern und dem Publikum angekommen.

Die Idee, einen Jazzabend in Merzig zu gründen, ist nach Darstellung von Buell-Hssinger aus Walter Hussingers Freundschaft mit Peter Michelbach geboren worden. "Zusammen haben die beiden den Abend drei Jahre lang alleine gestemmt." Ab Mai 1998 habe die Musikschule des Kreises Merzig-Wadern den Jazzabend mit dem Einsatz von Monika und Dietmar Rech unterstützt. Dazu kam einmal jährlich ein Jazz Workshop. Seit zwei Jahren habe Michael Weiland die Organisation des Abends hauptsächlich getragen, unterstützt von Jan Oestreich, der zudem als Verbindungsglied zur Musikschule sowie als Leiter des Jazz Workshops fungiert habe.

Die Musikschule habe nun ihr weiteres Sponsoren-Engagement zugesagt, und so könne der monatliche Jazz-Abend an jedem zweiten Freitag im Monat weitergehen - zum ersten Mal am heutigen Freitag, 12. Mai, ab 21 Uhr im Gasthof Zum Heller, Harlinger Weg 1, Merzig. Klavier, Schlagzeug, Mikro und Verstärker sind im Gasthaus vorhanden. Alle, die spielen und zuhören wollen, sind wilkommen.

Weitere Informationen bei Pamela Buell-Hussinger, Tel. (0175) 8832113.