| 20:00 Uhr

DLRG
Merzig stellt neuen Rekord auf

Rekord-Rettungsschwimmer (v.l.): Rami Shahin, Leonhard Hoffmann, Simon Bessey und Lukas Merl stellten in St. Wendel eine neue Bestzeit auf.
Rekord-Rettungsschwimmer (v.l.): Rami Shahin, Leonhard Hoffmann, Simon Bessey und Lukas Merl stellten in St. Wendel eine neue Bestzeit auf. FOTO: Victoria Hans
St. Wendel/Merzig. DLRG-Ortgruppe verteidigt ihren Titel beim Wendelinuscup in neuer Bestzeit. red

Die DLRG St. Wendel veranstaltete vergangene Woche den 35. Wendelinuscup. Bei diesem jährlichen Freundschaftswettkampf treffen sich Jugendmannschaften aus Rheinland-Pfalz, Baden-Württemberg, Hessen, Sachsen und dem Saarland. Auch die DLRG-Ortsgruppe Merzig war mit insgesamt fünf Mannschaften am Start. Die jüngsten Schwimmer traten in der Altersklasse 10 gegen zehn gegnerische Teams an. Maya Weidig, Paola Nola, Catharina Nola, The Bao Nguyen und Julius Reinert konnten sich am Ende über den Gewinn der Silbermedaille freuen. Ein bisschen Wehmut blieb allerdings auch, denn zur Goldmedaille fehlte nur die Winzigkeit von 0,1 Punkten.


In der Altersklasse 12 weiblich erreichte das Merziger Team einen guten vierten Platz, die männliche Mannschaft wurde Neunte. Eine weitere Medaille gab es bei der Altersklasse 15/16 zu feiern: Hier belegten Svenja Hoffeld, Victoria Hans, Johannes Hoffmann und Christian Holbeck ebenfalls den zweiten Platz.

Das Team der Altersklasse 17/18, bestehend aus Lukas Merl, Rami Shahin, Simon Bessey und Leonhard Hoffmann, erkämpfte sich den vierten Platz bei acht Mannschaften.



Ein Highlight des Wendelinuscups ist die Rettungsleinen-Staffel, welche nur noch bei diesem Wettkampf geschwommen wird. Dort setzte sich das Team der Altersklasse 17/18 gegen alle anderen 18 männlichen Teams durch und erkämpfte sich den Sieg. Damit gelang die erhoffte Titelverteidigung. Und mehr noch: Mit ihrer neuen Zeit unterbot die Mannschaft den bisherigen Rekord der Staffel um ganze acht Sekunden und setzte damit neue Maßstäbe.