| 21:18 Uhr

Weinseminar
Die Weine der Nahe-Region im Fokus

Die reizvolle Nahe-Landschaft bringt auch hervorragende Weine heraus.
Die reizvolle Nahe-Landschaft bringt auch hervorragende Weine heraus. FOTO: Dieter Finkler
Merzig. () Das Weinanbaugebiet „Nahe“ stellt das nächste VHS-Weinseminar der Reihe „Weine aus Deutschland“ mit Dieter Finkler am Freitag, 20. April, 19.30 Uhr, in der VHS in Merzig fort.

„Das Weinanbaugebiet ‚Nahe’ ist eigentlich so vielfältig, dass ein Weinseminar nicht ausreichen kann, dieser ausufernden Vielfalt gerecht werden zu können“, sagt Weinfachmann und Seminarleiter Dieter Finkler. Es können nach seinen Worten nur verschiedene Facetten der Region in diesem Rahmen unter die Lupe genommen werden. Im Mittelpunkt stehen Weine des Staatsweingutes Bad Kreuznach. „Dieses Weingut ist eventuell von der Schließung bedroht, da der Landesrechnungshof Rheinland-Pfalz angemahnt hat, dass es zu viele Staatsweingüter in diesem Bundesland gäbe“, erläutert Finkler. „Dabei ist Rheinland-Pfalz das Weinland in Deutschland, zudem hat das Staatsweingut Bad Kreuznach sehr viele Winzer in Deutschland ausgebildet.“ Es werden dort laut Finkler viele gebietstypische Weine kreiert, die dieses extrem facettenreiche Weinanbaugebiet repräsentieren können.


Im Rahmen des VHS-Weinseminars werden vier Weine der Geschmacksrichtung trocken und vier Weine der Geschmacksrichtung lieblich vorgestellt. Mit vier Weinen steht Riesling im Fokus des Seminars, es werden aber auch in Sachen Rotwein Frühburgunder und Spätburgunder jeweils trocken gegenüber gestellt. Portugieser und Scheurebe ergänzen die Probe mit jeweils unterschiedlichen aromatischen Facetten. Bezüglich der Klassifikationen werden die Begriffe Q.b.A., Hochgewächs, Kabinett und Spätlese erläutert.

Finkler verspricht den Teilnehmern Informationen über das komplette Weinanbaugebiet „Nahe“. „Es handelt sich dabei um das jüngste deutsche Weinanbaugebiet. Dasselbe wurde erst 1971 gegründet“, verrät er. „Vorher wurden die Weine der Region schlicht und ergreifend als ‚Rheinwein’ deklariert.“ Das Weinanbaugebiet „Nahe“ befindet sich in der unmittelbaren Nachbarschaft der Weinanbaugebiete „Mittelrhein“ und „Rheingau“, die die eigentlichen „Rheinweine“ hervorbringen. Obwohl das Weinanbaugebiet „Nahe“ zu den mittelgroßen Weinanbaugebieten gehört, gibt es in Deutschland kein anderes Weinanbaugebiet, das über einen derartigen Reichtum an unterschiedlichen Böden verfügt. Finkler: „Die rund 4200 Hektar Rebland der Region verteilen sich auf 250 verschiedene Böden. Sorten wie Riesling, die ganz besonders auf unterschiedliche geologische Bedingungen reagieren und auch ganz stark geschmacklich die Bodenbeschaffenheiten widerspiegeln, erreichen daher in einer solchen Region eine ganz besonders stark ausufernde Vielfalt.“

Die Stadt Bad Kreuznach befindet sich im Mittelpunkt des vielseitigen und extrem spannenden Weinanbaugebiets, das auch landschaftlich besonders reizvoll ist. Neben der Moselregion ist das Weinanbaugebiet „Nahe“ von hier aus das nächstgelegene Weinanbaugebiet überhaupt. Wer die Weine der Region noch nicht kennt, wird sicher viel Inspiration finden, wer schon mit den Weinen der Region vertraut ist, kann neue Facetten derselben kennenlernen. Allgemeine Informationen über das deutsche Klassifikationssystem im Allgemeinen runden das Lernspektrum ab. Preis: 19 Euro.

Anmeldung bei der VHS Merzig-Wadern unter info@vhsmails.de.



Foto: Dieter Finkler
Foto: Dieter Finkler FOTO: Dieter Finkler
Foto: Dieter Finkler
Foto: Dieter Finkler FOTO: Dieter Finkler