Wir möchten auf unserer Webseite Cookies und pseudonyme Analysetechniken auch unserer Dienstleister verwenden, um diesen Internetauftritt möglichst benutzerfreundlich zu gestalten.

Außerdem möchten wir und unsere Dienstleister damit die Besuche auf unserer Webseite auswerten (Webtracking), um unsere Webseite optimal auf Ihre Bedürfnisse anzupassen und um Ihnen auf unserer Webseite sowie auch auf Webseiten in verbundenen Werbenetzwerken möglichst interessante Angebote anzeigen zu können (Retargeting).

Wenn Sie dieses Banner anklicken bzw. bestätigen, erklären Sie sich damit jederzeit widerruflich einverstanden (Art. 6 Abs.1 a DSGVO).

Weitere Informationen, auch zu Ihrem jederzeitigen Widerrufsrecht, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

| 00:00 Uhr

Die Wanderer haben nun das Wort

Merzig-Wadern. Der Cloefpfad in der Gemeinde Mettlach hat gute Aussichten, schönster Wanderweg des Jahres zu werden. Das berichtete vor einem Jahr die SZ. Er war nämlich einer von zehn Wegen der Republik, die in der Kategorie „Touren“ für das Prädikat „Deutschlands schönster Wanderweg 2014“ nominiert worden waren. Zum Sieg reichte es nicht. Edmund Selzer

Letztlich war die Konkurrenz im Wettbewerb um das Prädikat "Deutschlands schönster Wanderweg" für den Cloefpfad zu stark. Und so schaffte es der rund acht Kilometer lange Weg an der Saarschleife nicht aufs Treppchen, als bei der Wandermesse "TourNatur" im September des vergangenen Jahres die Sieger geehrt wurden.

Dennoch: Zu dem erlesenen Kreis der Top-Ten-Touren in der Republik zu gehören, ist ein bemerkenswerter Erfolg, auch wenn es nicht gelang, in die Fußstapfen anderer Preminumwege im Grünen Kreis zu treten. Diese stellten schon mehrfach den Sieger bei dem Wettbewerb, der von der Zeitschrift "Wandermagazin" organisiert wird. So konnten 2005 und 2006 die beiden Losheimer Traumschleifen "Felsenweg" und "Schluchtenpfad" die Goldmedaille bei den "Touren" (Tagesrundwanderwege) erringen, 2007 folgte die benachbarte "Litermont-Gipfel-Tour" in Nalbach. 2009 erhielt schließlich der "Saar-Hunsrück-Steig" die bedeutende Auszeichnung in der Kategorie "Routen" (Fernwanderwege).

"Der Titel ist für den jeweiligen Pfad von großer Bedeutung. Der Siegerweg erlebt nach der Auszeichnung einen regelrechten Boom", hob Peter Klein, Geschäftsführer der Saarschleifenland Tourismus GmbH, vor einem Jahr die Werbewirksamkeit der Auszeichnung anlässlich der Kandidatur der Cloefpfades hervor. Schon die Nominierung bringe eine Menge Aufmerksamkeit.

Welche Route wird Deutschlands schönster Wanderweg 2015? Die Traumschleife "Schengen grenzenlos"? Der Weg im Dreiländereck hat die erste große Hürde bereits genommen. Er gehört zu den auserkorenen Strecken, die es in die Endausscheidung geschafft haben. Die rund sieben Kilometer lange Traumschleife "Schengen grenzenlos" startet seit April 2014 im Weinort Schengen an der luxemburgischen Mosel. Die Hälfte des Weges liegt in Frankreich. Die Strecke führt vom Europamuseum in Schengen in das Naturschutzgebiet Strombierg und weiter nach Frankreich ins Umfeld des Winzerdorfs Contz-les-Bains. Herrliche Blicke ins Moseltal, Weinberge, weite Aussichten in Richtung Luxemburg und Lothringen sowie die wilde Natur am Strombierg machen diese Wanderung zu einem Erlebnis. Jetzt haben die Wanderer das Wort. Bis 30. Juni haben sie Zeit, für ihren Favoriten zu stimmen.

Der Weg mit den meisten Stimmen wird bei der Wandermesse "TourNatur" am 5. September in Düsseldorf ausgezeichnet. Prämiert werden auch die Plätze zwei und drei bei Deutschlands beliebtestem Wanderweg-Wettbewerb. Übrigens sind auch die Traumschleifen "Nohener-Nahe-Schleife" und die "Ehrbachklamm" in der Endausscheidung.

Infos beim Projektbüro Saar-Hunsrück-Steig & Traumschleifen, Tel. (0 68 72) 9 01 81 00, info@saar-hunsrueck-steig.de, www.facebook.de/saarhunsruecksteig . Weitere Informationen und Abstimmung im Internet: www.wandermagazin.de/wahlbuero