| 20:29 Uhr

V&B
Die Qualifizierung hat sich ausgezahlt

Freuen sich über die Urkunden (von links): Dr. Carsten Meier (IHK), Tobias Becking, Ann-Christine Fell, Daniel Henkes, Saman Ciftci (V&B Fliesen).
Freuen sich über die Urkunden (von links): Dr. Carsten Meier (IHK), Tobias Becking, Ann-Christine Fell, Daniel Henkes, Saman Ciftci (V&B Fliesen). FOTO: V&B
Merzig/Saarbrücken. Auszubildende von V&B Fliesen sichern sich mit zusätzlichen Kompetenzen den Landessieg der Energie-Scouts.

() Zum ersten Mal dabei und gleich auf Platz eins: Auszubildende der V&B Fliesen aus Merzig sind Landessieger beim bundesweiten Wettbewerb des Deutschen Industrie- und Handelskammertages (DIHK) und der Mittelstandsinitiative Energiewende und Klimaschutz. Gemeinsam mit den drei besten saarländischen Teams wurden vor kurzem im Rahmen der Abschlussveranstaltung bei der IHK des Saarlandes in Saarbrücken prämiert.


Insgesamt sieben Azubi-Teams aus saarländischen Unternehmen verschiedener Branchen hatten in zwei ganztägigen Workshops an der Qualifizierung zu Energie-Scouts teilgenommen und im Anschluss daran eigenständig Projektideen rund um die Themen Energiesparen und Energieeffizienz in ihrem Betrieb entwickelt. Bei der V&B Fliesen GmbH beschäftigten sich Saman Ciftci, Daniel Henkes und Ann-Christine Fell mit dem Einsparpotenzial im Bereich Druckluft. Mit ihrer Idee und
Präsentation konnten sie die fachkundige Jury überzeugen und dürfen sich nun als Saarlands beste Energie-Scouts über den mit 1000 Euro dotierten ersten Platz freuen. Ende Juni reist das Team zur Besten-Ehrung nach Berlin, wo die besten Energie-Scouts Deutschlands ermittelt und ausgezeichnet werden.

„Für unsere Auszubildenden und unser Unternehmen war die Teilnahme am Energie-Scout-Wettbewerb eine echte Win-Win-Situation“, betont Tobias Becking, Energiemanagementbeauftragter und Betreuer des Siegerteams der V&B Fliesen GmbH. „Die Azubis haben zusätzliche Kompetenzen erworben und die Chance erhalten, ihre Projektideen eigenverantwortlich in die Weiterentwicklung des Unternehmens einzubringen. Das erhöht unsere Attraktivität als Ausbildungsbetrieb erheblich, und mit der Umsetzung der Ideen werden wir unsere Energieeffizienz verbessern.“