1. Saarland
  2. Merzig-Wadern
  3. Merzig

Merchingen feier: Die Merchinger kicken schon seit 90 Jahren

Merchingen feier : Die Merchinger kicken schon seit 90 Jahren

Der Sportverein Merchingen wird 90 Jahre alt. An diesem Wochenende wird das Jubiläum mit Sport und einer Party gefeiert.

„Zukunft braucht Tradition“, unter dieses Motto hat der Sportverein Merchingen sein Jubiläumsfest zum 90-jährigen Bestehen des Vereins gestellt. Der runde Geburtstag wird an diesem Wochenende, 27. und 28. Juli, gefeiert. Mit illustrem Party-Treiben, Fußball-Berg-Pokal sowie einem Festkommers werden die Gäste unterhalten.

Los geht es am Freitag mit einem Open-Air-Fest am Galgenbergstadion. Um 18 Uhr stimmt die Vorband „Parken verboten“ mit Marlon und Nikolaj die ersten Songs an. Ab 19.15 Uhr heißt es „Warm laufen“ mit DJ Linse Richtung Höhepunkt des Abends, wenn ab 20 Uhr die Party mit Alpenstarkstrom ihre Fahrt aufnimmt. Am Samstag rollt dann das runde Leder beim Bergpokal über den Kunstrasen. Die Elf des Jubiläumsvereins, die Sportfreunde Bietzen/Harlingen sowie der SV Menningen treten ab 14 Uhr innerhalb eines Kurzturniers nonstop an den Anstoßkreis. Um 17 Uhr ist das Endspiel. Für 19 Uhr ist der Festkommers mit Grußworten, Gratulationen und Ehrungen vorgesehen. Für die musikalische Unterhaltung sorgt die Liveband „Celebration“.

In einer Festschrift hat der Verein vom Galgenberg seinen Werdegang dokumentiert. „Als die Gründungsväter vor 90 Jahren den SV Merchingen ins Leben riefen, ahnte wohl keiner von ihnen, welche Bedeutung der Verein so viele Jahre später immer noch haben könnte“, ist dort geschrieben.

Man dürfe froh und stolz darauf sein, dass der SVM trotz seines fast schon „biblichen“ Alters jung geblieben ist, dass er auch in Zukunft offen für alle Menschen und für Neues sein wird und dabei immer aber auch das Gute der vergangenen Jahrzehnte bewahren werde. Der Jubilar bittet um weitere Treue für die nächsten Jahre, denn nur mit der Hilfe und Unterstützung aller können der geliebte Fußball und die wunderbare Gemeinschaft im Ort der Zukunft auf einer soliden Grundlage entgegen schauen. Für die Zukunft sieht sich der Verein mit fünf Jugendmannschaften, jeweils zwei aktiven und Alte-Herren-Mannschaften besten gerüstet. Wenn auch die großen fußballerischen Erfolge in der Vereinshistorie fehlen und vermehrt in den tieferen Ligen des Fußballverbandes gespielt wurde, konnten dennoch immerhin zwei Meisterschaften gefeiert werden: 1958 in der damaligen C-Klasse sowie 2006 in der Kreisliga B mit Aufstieg in die KL A Hochwald. Diese Liga wurde zwei Jahre später Richtung Bezirksliga Merzig-Wadern verlassen und ist heute noch fußballerische Heimat.

Ein Meilenstein der Vereinsgeschichte war der Umbau des Hartplatzes in einen Kunstrasenplatz 2008. Zusammen mit schmuckem Clubheim und Bierstand Zwo ist eine Anlage auf dem Galgenberg entstanden, die sich sehen lassen kann. Kontinuität wird auch im Vorstand groß geschrieben. In den jüngsten Jahrzehnten wechselten nur vier Vorsitzende. Alois Austgen, heute Ehrenvorsitzender, war von 1969 bis 1987 an der Vereinsspitze. Ihm folgten Hermann-Josef Jung, Hans Joachim Horf und seit 2002 bis heute Reinhard Heil.

„Ihr Verein hat in den vergangenen neun Jahrzehnten im sportlichen Bereich viele Siege aber auch Niederlagen erlebt“, zieht Schirmherr Wolfgang Fritz, Vorstand bei der Sparkasse Merzig-Wadern, eine Bilanz der Vereinsgeschichte. „Sie sind jedoch immer bei den Wurzeln geblieben und haben den Verein durch verschiedene Projekte und ein aktives Vereinsleben zu einem besonderen Anker im Ort gemacht. Von der Jugend bis zu den Alten Herren sind begeisterte Fußballer in den einzelnen Mannschaften aktiv. Dies spiegelt die immens wichtige Rolle von Sport treibenden Vereinen für das gesellschaftliche Zusammenleben im Dorf wider“, lobt Fritz.

Bürgermeister Marcus Hoffeld zählt den Verein mit seinen rund 400 Mitgliedern zu den aktivsten im Stadtgebiet, bescheinigt ihm unter dem Vorsitzenden Reinhard Heil ein attraktives Vereinsangebot auch außerhalb des Fußballfeldes sowie eine kontinuierliche sowie gute Vereins- und Vorstandsarbeit. „Außersportliche Aktivitäten fördern das Miteinander“, betont Hoffeld.

 1958 wurde der SV Meister in der C-Klasse Merzig. 
1958 wurde der SV Meister in der C-Klasse Merzig.  Foto: Verein/Erich Brücker/Erich Brücker
 2006 wurde Merchingen Meister in der Kreisliga B Merzig, verbunden mit dem Aufstieg in KL A Hochwald. Hierzu gratulierte der damalige Klassenleiter Gisbert Kerber (Orscholz) und überreichte die Meisterschale.
2006 wurde Merchingen Meister in der Kreisliga B Merzig, verbunden mit dem Aufstieg in KL A Hochwald. Hierzu gratulierte der damalige Klassenleiter Gisbert Kerber (Orscholz) und überreichte die Meisterschale. Foto: Erich Brücker

„Der Sportverein hat sich neben seinen sportlichen Aktivitäten und seiner hervorragenden Jugendarbeit stets auch als verlässlicher Partner in der Merchinger Vereinsgemeinschaft bewiesen“, ergänzt Merchingens Ortsvorsteher Helmut Hoff. „Fastnachtsumzug oder Rosenmontagsaktivitäten im Vereinshaus, das jährliche Summerhuhn- und Erntedankfest belegen dieses gute Miteinander. Dies wird man auch beim Jubiläumsfest erleben können“, sagt der Ortsvorsteher.