1. Saarland
  2. Merzig-Wadern
  3. Merzig

Die Hand Gottes hat sechs Finger

Die Hand Gottes hat sechs Finger

Merchingen. Der Förderverein St. Agatha konnte wieder erfolgreich ein Projekt zum Abschluss bringen. Es wurden Symbole, die "Hand Gottes", die Taube als Zeichen des Heiligen Geistes, die beiden Christussymbole sowie "Alpha" und "Omega" restauriert beziehungsweise neu angefertigt

Merchingen. Der Förderverein St. Agatha konnte wieder erfolgreich ein Projekt zum Abschluss bringen. Es wurden Symbole, die "Hand Gottes", die Taube als Zeichen des Heiligen Geistes, die beiden Christussymbole sowie "Alpha" und "Omega" restauriert beziehungsweise neu angefertigt.Der Kunstschmied Kurt Jenal aus Schmelz demontierte die fünf Symbole, die an der Kirchentür befestigt waren und restaurierte diese mit großem Aufwand. Die Zeichen bestanden bereits seit dem Bau der Kirche und waren im Laufe der Zeit sehr in Mitleidenschaft gezogen worden. Vorsitzender Theo Seiwert berichtete bei der Mitgliederversammlung über den erfolgreichen Abschluss dieses Projektes.

Schatzmeister Willibald Wächter legte den Bericht zur Finanzsituation vor.

Im weiteren Sitzungsverlauf wurden die geplanten Veranstaltungen für das Jahr 2011 vorgestellt. Am 13. Februar wird Theo Seiwert über Johann Speicher, den Bauherrn der St. Agatha-Kirche, referieren. Zum 125. Geburtstag von Clemens Holzmeister wird Willibald Wächter vom Clemens-Holzmeister-Kreis am 27. März einen umfangreichen Dia-Vortrag über das Leben und Werk des großen Architekten halten.

Für den 17. April ist eine Kreuzwegmeditation geplant. Dort werden Bilder des Kreuzweges von Ruth Schaumann gezeigt und mit entsprechenden Gedichten und Liedern der Künstlerin untermalt. Diese ursprünglich 14 Bilder waren in der Merchinger Pfarrkirche angebracht. Diese Veranstaltung dürfte wegen ihres künstlerischen Niveaus auch über die Pfarreigrenzen hinaus von Interesse sein.

Der Förderverein erhofft sich durch die Veranstaltung weitere Geldspenden für die Pfarrgemeinde, um größere Baumaßnahmen in der Pfarrkirche St. Agatha realisieren zu können. Denn diese können nur umgesetzt werden, wenn der Förderverein beziehungsweise die Pfarrgemeinde sich mit Eigenmitteln an den Renovierungsarbeiten beteiligen. So wurde in der Mitgliederversammlung beschlossen, die Renovierung des Altarraumes einschließlich des Turmes mit 14 000 Euro zu unterstützen.

Weiter wurde der bestehende Vorstand wiedergewählt: Vorsitzender: Theo Seiwert; zweite Vorsitzende: Marietta Körner; Schatzmeister: Willibald Wächter; Schriftführer: Josef Bohr; Beisitzer: Rosemarie Dillinger und Agnes Müller.

Hintergrund

Zu der "Hand Gottes" gibt es in Merchingen eine lustige Anekdote: Die Hand Gottes ist mit sechs Fingern dargestellt, offensichtlich ein Versehen des Künstlers. Allerdings entspricht die Ausführung dem Originalplan Holzmeisters, der ebenfalls die sechs Finger aufweist. Darauf angesprochen, entgegnete der Architekt spontan: "Der Hand Gottes kann man gar nicht genug Finger machen." Das Alphasymbol wiederum besitzt seine eigene Geschichte. Es ist gleichzeitig die Abwandlung des Architektenzeichens von Clemens Holzmeister. Dieser bekannte österreichische Architekt hatte die Merchinger Pfarrkirche um 1930 entworfen. red