| 20:28 Uhr

Judo
Der Zwillingsbruder rettet die Familienehre

Waren bei den Landesmeisterschaften erfolgreich auf Medaillenjagd: Trainer Axel Bold, Attila Csordas, Robin Kuster und Ivan Biondo (stehend, von links) sowie Moritz Kopp und Marvin Kuster (sitzend).  Foto: markus Kuster
Waren bei den Landesmeisterschaften erfolgreich auf Medaillenjagd: Trainer Axel Bold, Attila Csordas, Robin Kuster und Ivan Biondo (stehend, von links) sowie Moritz Kopp und Marvin Kuster (sitzend). Foto: markus Kuster FOTO: Markus Kuster
Merzig/Homburg. Starke Auftritte der Merziger Judokas gab es am Samstag bei den Landeseinzelmeisterschaften in den Altersklassen U18 und U21 in Homburg zu sehen. In der Klasse bis 60 Kilo waren gleich drei Merziger mit guten Siegchancen am Start. Allen voran Marvin Kuster, der zwar seinen ersten Kampf auch prompt gewann, sich dabei aber verletzte und danach nicht mehr weiterkämpfen konnte. Sein Zwillingsbruder Robin trat nun an, die „Saarhölzbacher Familienehre“ zu retten. Nach Platz zwei im Hauptpool ging es im Halbfinale gegen den dritten Merziger in dieser Klasse: Moritz Kopp.

Starke Auftritte der Merziger Judokas gab es am Samstag bei den Landeseinzelmeisterschaften in den Altersklassen U18 und U21 in Homburg zu sehen. In der Klasse bis 60 Kilo waren gleich drei Merziger mit guten Siegchancen am Start. Allen voran Marvin Kuster, der zwar seinen ersten Kampf auch prompt gewann, sich dabei aber verletzte und danach nicht mehr weiterkämpfen konnte. Sein Zwillingsbruder Robin trat nun an, die „Saarhölzbacher Familienehre“ zu retten. Nach Platz zwei im Hauptpool ging es im Halbfinale gegen den dritten Merziger in dieser Klasse: Moritz Kopp.


Hier siegte Kuster nach einem ausgeglichenen Kampf mit einer Haltetechnik am Boden. Auch im Finale gegen den Homburger Jan Udras siegte der Merziger Kämpfer – mit einem schönen O-Uchi-Gari, einer Innensichel, sicherte er sich seinen ersten Landestitel. Kopp holte sich den dritten Platz, Marvin Kuster wurde Fünfter.

In der Klasse bis 66 Kilo trumpfte Ivan Biondo mit drei Siegen auf – und kämpfte sich somit souverän bis ins Finale vor. Dort traf er auf Daniel Prodanets, den er zu Beginn klar dominierte. Doch der Besseringer verpasste es, in dieser Phase in Führung zu gehen, was ihn mit zunehmender Zeit immer nervöser machte und seinen Gegner aufbaute. Folge: Am Ende gewann der Homburger mit einem Haltegriff, Biondo wurde Zweiter.



Ebenfalls Platz zwei erkämpfte sich Attila Csordas (Klasse bis 73 Kilo). In einem engen Finale gegen den Homburger Robert Bär wusste der Harlinger über weite Strecken zu überzeugen. Am Schluss siegte aber doch der Schwarzgurt aus Homburg gegen den deutlich unerfahrenen Merziger.

Da alle Kämpfer des TV Merzig dem Jahrgang 2001 angehören, nutzen sie dieses Jahr die Möglichkeit, auch noch zusätzlich in der Altersklasse U21 zu starten. Die Teilnehmerzahlen sind hier seit Jahren rückläufig. So kämpften in der Klasse bis 60 Kilo nur die beiden Merziger Moritz Kopp und Robin Kuster. Während Kuster im Halbfinale der U18 gegen Kopp siegte und später Meister wurde, verlor er eine Stunde später bei der U 21 gegen seinen Vereinskollegen, der sich somit Meister der U21 in der Klasse bis 60 Kilo nennen darf.

Ivan Biondo (bis 66 Kilo) und Attila Csordas (bis 73) vermehrten ihre Medaillensammlung ebenfalls und wurden jeweils Dritte. Mit ihren Erfolgen qualifizierten sich die Merziger Kämpfer zudem für die südwestdeutschen Meisterschaften, die am kommenden Samstag, 17. Februar, in Dörnigheim bei Hanau stattfinden.