A 8 : Der Verkehr läuft weiter

Eine Meldung der Stadt Merzig zur Sperrung der A 8 hatte für Unruhe gesorgt. Statt der gemeldeten vier Monate wird die Autobahn tatsächlich aber nur an zwei Tagen gesperrt.

(red) Einige Verwirrung gab es in den vergangenen Tagen wegen der bevorstehenden Vollsperrungen auf der A 8 im Zuge der Fortführung des vierspurigen Ausbaus zwischen Schwemlingen und Wellingen. Auslöser hierfür war eine Veröffentlichung der Stadt Merzig im kreisstädtischen Mitteilungsblatt "Neues aus Merzig" in der vergangenen Woche. Dort war angegeben, dass die Autobahn zwischen Schwemlingen und Wellingen zwischen dem 19. Juni und dem 30. Oktober voll gesperrt sei.

Dies allerdings ist nicht zutreffend, wie Klaus Kosok, Sprecher des Landesbetriebs für Straßenbau (LfS), gestern gegenüber der SZ klar stellte. Demnach wird die Autobahn lediglich an zwei Tagen, und zwar am heutigen Mittwoch und am kommenden Donnerstag, von morgens 9 Uhr bis zum späten Abend streckenweise gesperrt.

Die Sperrungen stehen im Zusammenhang mit der Einrichtung der Verkehrssicherung, die für den anstehenden neuen Ausbauabschnitt vorgesehen ist. Dabei geht es um die grundhafte Sanierung der Richtungsfahrbahn Saarbrücken sowie die Sanierung der alten Teilbauwerke Kohlenbruchtalbrücke und Talbrücke Weiler auf einer Länge von rund 1,9 Kilometern zwischen den Anschlussstellen Schwemlingen und Wellingen. Nach Auskunft von Kosok ist von der ersten Vollsperrung am heutigen Mittwoch das Teilstück der Autobahn in Fahrtrichtung Saarbrücken zwischen den Anschlusstellen Perl-Borg und Wellingen betroffen. Die Umleitung erfolgt über die L 170 und die Orte Hellendorf, Büschdorf, Tünsdorf, Wehingen, an der Auffahrt Wellingen können die Autofahrer wieder auf die A 8 auffahren.

Die zweite Vollsperrung betrifft am Samstag, 24. Juni, das Teilstück der Fahrtrichtung Luxemburg zwischen den Anschlussstellen Schwemlingen und Perl-Borg. Der Verkehr wird ab Schwemlingen ebenfalls auf der L 170 zur Auffahrt Perl-Borg umgeleitet. LfS-Sprecher Kosok: "Nach dem Umbau der Verkehrssicherung läuft der Verkehr ab 25. Juni auf der Richtungsfahrbahn Luxemburg jeweils einspurig auf den beiden neu gebauten Talbrücken."

Es stehe also in jeder Fahrtrichtung auf dem betroffenen Streckenabschnitt eine Fahrspur zur Verfügung. Der Rastplatz Weiler bleibe weiterhin bis zum Ende der Bauzeit in 2018 gesperrt."