1. Saarland
  2. Merzig-Wadern
  3. Merzig

Handball: Der HSV ist fürs Gipfeltreffen gerüstet

Handball : Der HSV ist fürs Gipfeltreffen gerüstet

Handball-Saarlandligist schließt Vorrunde mit 32:26-Erfolg in Dudweiler ab und fährt nun zum Spitzenspiel. Auch Brotdorf siegt.

Bergfest in der Handball-Saarlandliga: Nach dem 32:26-Erfolg bei der HSG Dudweiler-Fischbach hat der HSV Merzig-Hilbringen die Vorrunde auf Rang eins beendet. Ein Zähler liegt das Team von Trainer Michael Göbel vor Verfolger HSG Nordsaar, der die Wölfe an diesem Samstag um 20 Uhr zum Top-Spiel bittet. „Das Hinspiel haben wir bestimmt, aber Nordsaar hat sich mittlerweile gut eingespielt. Die Tagesform wird entscheiden“, erwartet Merzigs Leitwolf ein offenes Duell. An der Spitze überwintern, Rang eins verlieren – alles sei drin, betont Göbel und prophezeit: „Wer den Druck aushält, gewinnt.“ (Weitere Informationen zu diesem Spiel in der morgigen Ausgabe)

Ohne Druck trat jüngst die HSG Fraulautern-Überherrn beim oberen Tabellennachbarn HC Schmelz an. Mit dem 27:16-Erfolg sorgte der Vorletzte auswärts für Furore und den zweiten Saison-Sieg. Bei der HSG TVA/ATSV Saarbrücken ist die HSG an diesem Samstag um 20 Uhr klarer Außenseiter.

Ein vergleichbarer Coup ist dem TuS Elm-Sprengen nicht zuzutrauen. Quasi mit Ansage stolpert das Schlusslicht von Klatsche zu Klatsche. Jüngst gab es ein 20:38-Debakel beim TuS Brotdorf (7.), der an diesem Samstag um 17 Uhr beim TV Niederwürzbach spielt. Sprengen winkt beim Tabellenelften HG Saarlouis II (gewann 30:19 in Merchweiler) an diesem Freitag um 20.15 Uhr dennoch Zählbares. Die letzten drei Duelle gewannen die Rabbits. Beim 26:23-Heimsieg heimste der TuS zum Saisonstart die einzigen Punkte ein.

Die Gastgeber haben das aber sicher nicht vergessen und werden in der heimischen Stadtgartenhalle auf Revanche brennen. Der HC Dillingen-Diefflen (3.) gastiert nach dem 34:34-Remis in Saarbrücken heute um 20 Uhr bei der HSG Dudweiler-Fischbach.

In der Saarlandliga der Frauen liegt die HG Saarlouis nach dem 28:25-Sieg bei der FSG Oberthal-Hirstein zur Halbzeit bereits mit fünf Punkten vorn. Und hat noch ein Spiel nachzuholen. Im Heimderby gegen Schlusslicht HSG Fraulautern-Überherrn (verlor zuletzt 21:31 bei der HSG Marpingen-Alsweiler II) ist der Liga-Primus an diesem Samstag um 18 Uhr in der Steinrauschhalle klarer Favorit. Die FSG Merzig-Losheim belegt nach der 18:24-Schlappe beim HC St. Johann Rang neun. Beim Tabellenzweiten HSG TVA/ATSV Saarbrücken steht sie zeitgleich ebenfalls vor einer kaum zu überwindenden Hürde.