Der Budenzauber beginnt

Bereits zum 14. Mal veranstaltet der FC Brotdorf an diesem Wochenende ein Qualifikationsturnier zum Hallen-Masters. Der Seffersbach-Cup ist dabei für diese Saison der Auftakt zur Masters-Serie im Kreis. Die Veranstalter setzen vor allem auf brisante Lokalduelle.

Im Reigen der Qualifikationsturniere zum 23. Volksbanken-Masters des Saarländischen Fußballverbandes nimmt der Karlsberg-Seffersbach-Cup des FC Brotdorf einen ordentlichen Rang ein. Schon 13 Jahre lang geben sich namhafte Teams ein Stelldichein in der Seffersbachhalle, wo auch in diesem Jahr vom 19. bis 21. Dezember die 14. Auflage über die Bühne geht. "Stets knapp 1000 Zuschauer ließen sich in der Vergangenheit das Spektakel nicht entgehen", wirft Turnierchef Uwe Diersmann einen Blick in die Chronik. Da ist auch festgehalten, dass die eigene Verbandsligatruppe nach einigen Anläufen im Vorjahr das Finale gegen den benachbarten Rivalen und Saarlandligisten SV Mettlach mit 1:0 gewann.

Beide Finalteilnehmer des Vorjahres führen auch dieses Mal das Feld der 22 Teams an, zumal die Elf von der Saarschleife ihren ersten Turniersieg für dieses Jahr bereits bejubeln konnte. Beim Turnier der FSG Bous schlug die Elf von Trainer Christoph Gläsner im Endspiel den Saarlandliga-Rivalen VfB Dillingen mit 6:4 nach Siebenmeterschießen (wir berichteten). Zu den Ambitionen der eigenen Elf sagt Diersmann: "Viel Spaß haben und verletzungsfrei bleiben, denn die Meisterschaftsrunde hat Vorrang. Die Verbandsliga-Saison sollte mit einem souveränen Klassenverbleib abgeschlossen werden."

Die Verbandsligisten SV Losheim und FSG Schmelz-Limbach konnten in der Vergangenheit schon für viel Furore im Hallenfußball sorgen. Auch sie gehören zu den Aspiranten auf den Turniersieg, ebenso wie die Landesligisten SV Schwemlingen-Ballern und SG Wahlen-Niederlosheim. Verbandsligist SF Bachem-Rimlingen ist in der Halle ebenfalls nicht zu unterschätzen, auch wenn die Elf in der Meisterschaftsrunde noch keine Bäume ausreißen konnte.

"Unser Schwerpunkt ist nicht auf eine hohe Zahl von Wertungspunkten ausgerichtet. Vielmehr legen wir Wert auf möglichst viele Mannschaften, die aus der unmittelbaren Region kommen, so dass die lokale Brisanz für viel Stimmung in der Halle sorgt", beschreibt Diersmann die Stärke des Brotdorfer Turniers, das mit 43 Punkten bewertet ist. Es geht um ein Preisgeld von 1850 Euro.

Zum Thema:

AUF EINEN BLICK14. Karlsberg-Seffersbach-Cup des FC Brotdorf :Gruppeneinteilung:Gruppe 1: SV Losheim, SpVgg Merzig, FC Fitten, SV Thailen.Gruppe 2: SV Merchingen, FC Besseringen, SV Menningen, SG Morscholz-Steinberg.Gruppe 3: SV Mettlach, SF Bachem-Rimlingen, SG Wahlen-Niederlosheim, SG Britten-Hausbach, FC Brotdorf II. Gruppe 4: FSG Schmelz-Limbach, SV Ludweiler, FC Wadrill, FC Brotdorf III. Gruppe 5: FC Brotdorf I, SV Schwemlingen-Ballern, FC Beckingen, FV Püttlingen II. Spielplan: Freitag ab 18.30 Uhr: Vorrunde der Gruppen 1 und 2. Samstag ab 13.30 Uhr: Vorrundenspiele der Gruppe 3; ab 17 Uhr Vorrundenspiele der Gruppen 4und 5. Sonntag: ab 14 Uhr Zwischenrunde mit vier Dreiergruppen, ab 17.40 Uhr Viertelfinale, ab 19 Uhr Halbfinale. 19.40 Uhr: Spiel um den dritten Platz, 20 Uhr: Endspiel. eb