1. Saarland
  2. Merzig-Wadern
  3. Merzig

Der 19. Saarwiesenlauf ist in diesem Jahr ein virtueller Wettkampf

Ja, wo laufen sie denn? : Der Saarwiesenlauf nimmt neue Wege

Mit einem virtuellen Wettkampf real Gutes tun: Die traditionelle Benefizveranstaltung findet in diesem Jahr in alternativer Form statt. Jeder kann laufen, wo und wie er möchte.

Der Saarwiesenlauf startet bald in die nächste Runde – wenn auch anders als gewohnt. Pandemiebedingt organisieren der Leichtathletik-Verein (LV) Merzig, die Sparkasse Merzig-Wadern und die Christliche Erwachsenenbildung (CEB) die 19. Auflage des Benefizlaufes virtuell. Das haben die Veranstalter nun mitgeteilt.

Ein Hygienekonzept, das die Sicherheit der zuletzt knapp 650 Starter und zahlreichen Zuschauer auf dem Gelände der CEB in Hilbringen gewährleistet, sei nicht realisierbar. Ganz ausfallen sollte der Saarwiesenlauf, der ursprünglich auf den 20. September terminiert war, allerdings nicht. Mit dem virtuellen Konzept wollen die Organisatoren den Sportlern trotz allem eine gewisse Wettbewerbssituation bieten und zugleich, wie in den vergangenen Jahren auch, Spenden für zwei gemeinnützige Projekte sammeln. Ganz getreu dem langjährigen Motto der Veranstaltung: „Mach mit – lauf mit – hilf mit!“

Gelaufen wird selbstverständlich im realen Leben. Die Teilnehmer können sich von Montag, 14. September, bis Freitag, 25. September, unter www.ceb-akademie.de anmelden. Angesprochen werden sowohl passionierte Sportler als auch Freizeitläufer vom Schüler bis zum Senioren. Sie haben die Wahl zwischen Distanzen über zwei, fünf oder zehn Kilometer.

Der Zwei-Kilometer-Lauf richtet sich an Kinder und Jugendliche ab Jahrgang 2005 und jünger, die Teilnahme ist kostenfrei. Für die fünf und zehn Kilometer beträgt das Startgeld 2,50 Euro für Teilnehmer bis 15 Jahre beziehungsweise fünf Euro für Teilnehmer ab 16 Jahren. Es besteht auch die Möglichkeit, freiwillig einen höheren Betrag zu zahlen. Der Erlös wird zu gleichen Teilen an die Elterninitiative krebskranker Kinder im Saarland und das Bolivien-Hilfsprojekt „Rabeas Traum“ gespendet. Die Auswirkungen der Corona-Pandemie stellen beide Initiativen aktuell vor große Herausforderungen.

Die Läufer starten innerhalb des vorgegebenen Zeitraums, wo sie wollen. Auch die Strecke – ob flach oder mit Steigungen, Straße oder Trail – können sie frei wählen. Wer seine Mitwirkung am Saarwiesenlauf zeigen möchte, kann die Startnummer wie gewohnt an die Bekleidung heften. Die Nummer erhalten die Sportler nach der Anmeldung per E-Mail, ebenso wie einen Link, über den sie die gelaufene Zeit eintragen können. Ein Beweis, beispielsweise mit einem Screenshot, ist nicht erforderlich.

Die Ergebnisse werden bis zum Ende der Laufzeit täglich auf dem Portal aktualisiert. Für jeden Teilnehmer wird eine Urkunde erstellt, die ausgedruckt werden kann.

Bilder ihrer Teilnahme am diesjährigen Saarwiesenlauf können die Sportler unter dem Hashtag #saarwiesenlauf2020 in den sozialen Netzwerken einstellen. Eine Auswahl der Fotos wird auch auf der Facebook- und Instagram-Seite der CEB veröffentlicht. Hierzu bitten die Veranstalter, entsprechende Bilder per Direkt-Nachricht an die jeweiligen Accounts (facebook.com/ceb.akademie bzw. instagram.com/ceb_akademie) oder per E-Mail an saarwiesenlauf@ceb-akademie.de zu senden.

Im vergangenen Jahr gingen knapp 650 Teilnehmern aus allen Altersstufen an den Start. Seit 2002 konnten die Veranstalter insgesamt 44 500 Euro für Hilfsprojekte sammeln und spenden. Auch wenn in diesem Jahr vieles anders ist, hoffen die Organisatoren auf eine rege Teilnahme an der 19. Auflage des Saarwiesenlaufes.

Weitere Infos gibt es unter Tel. (0 68 61) 9 30 80, per E-Mail an saarwiesenlauf@ceb-akademie.de sowie unter www.ceb-akademie.de