1. Saarland
  2. Merzig-Wadern
  3. Merzig

Den "Bua" kennt jedes Kind in Rimlingen

Den "Bua" kennt jedes Kind in Rimlingen

Rimlingen. Dass "Bua" auf Losheimer Platt "Brunnen" heißt, ist hinlänglich bekannt. Dass es in Rimlingen einen Mann gibt, der ebenfalls "Bua" genannt wird, ist auch bekannt. Woher der Name allerdings kommt, wissen wohl nur Insider: Direkt neben dem Haus von Franz-Josef Laux befindet sich der Dorfbrunnen

Rimlingen. Dass "Bua" auf Losheimer Platt "Brunnen" heißt, ist hinlänglich bekannt. Dass es in Rimlingen einen Mann gibt, der ebenfalls "Bua" genannt wird, ist auch bekannt. Woher der Name allerdings kommt, wissen wohl nur Insider: Direkt neben dem Haus von Franz-Josef Laux befindet sich der Dorfbrunnen. Den Spitznamen hat der Rimlinger schon von seinem Vater übernommen. Unter diesem Namen kennt ihn jeder, während sein richtiger Name Vielen unbekannt ist. "Auf die Frage des Vaters an seine kleine Tochter: Guck mal, wer ist das denn? antwortete das Mädchen: Das ist der Bua, den kennt doch jedes Kind", erzählt Laux lachend. Kein Fest läuft ohne ihn, kein Sonntag vergeht, an dem er nicht auf dem Sportplatz ist und keine Woche geht zu Ende, ohne dass er an einer Vereinssitzung teilgenommen hat.

Seit 45 Jahren im Sportverein

Der Rimlinger ist fest mit seinem Dorf verwurzelt. Er wurde 1960 dort geboren, baute nach dem Abriss seines Elternhauses sein eigenes Haus an die gleiche Stelle und ist ein absoluter Vereinsmensch. Im Sportverein ist er seit 45 Jahren, hat von Jugend an bis AH Fußball gespielt, war Jugendleiter und Spielertrainer. Seit 2011 ist er Vorsitzender der Sportfreunde Bachem-Rimlingen, die sich im Juli letzten Jahres zusammen geschlossen haben und gemeinsam etwa 700 Mitglieder zählen.

Jugendarbeit ist wichtig

Größter Erfolg ist der jetzige Aufstieg in die Verbandsliga, die zweithöchste Klasse im Saarländischen Fußballverband. Franz-Josef Laux ist Kassierer der Jugendspielgemeinschaft Grüner Kreis/Saarschleife. Für die Jugendarbeit im Verein ist ihm nichts zu viel. "Ich möchte Kinder und Jugendliche animieren, sich im Verein zu engagieren, denn in der Zeit, in der sie trainieren, sitzen sie nicht am PC", erklärt er.

Seit 1977 arbeitet Laux in der Saarländischen Finanzverwaltung und ist zurzeit Lohnsteuer-Außenprüfer beim Finanzamt Saarlouis. Mit seiner Frau Andrea ist er seit 1984 verheiratet. Sohn Sebastian studiert an der FH in Trier.

Gemeinsam mit seiner Frau hat er schon alle Premiumwanderwege der Gemeinde Losheim sowie der angrenzenden Gemeinden erwandert. "Die Natur ist hier so schön, dass wir überhaupt nicht weg wollen. Wir waren auch schon in Südtirol wandern, aber wir haben beschlossen, zukünftige Wanderungen lieber in unserer Umgebung zu unternehmen", erzählt der Finanzbeamte. Als Fußballfanatiker und Bayern-Fan gehören regelmäßige Fahrten zu den Heimspielen des Vereins zur Tagesordnung. Aber auch in Barcelona, London und Mailand hat er mit Freunden schon Fußballspiele des Lieblingsvereins gesehen.

Brückenfest in Rimlingen

An einem besonderen Termin im Vereinskalender von Rimlingen ist er maßgeblich beteiligt. Laux hat 1981 mit einigen Freunden das Brückenfest erfunden. Erster Name des späteren Brückenfestes war in den Jahren 1981 bis 1985 "Bua in Flammen". Es fand direkt neben seinem Haus an besagtem "Bua" statt.

"Püree wurde mit einem neuen Quirl aus dem Baumarkt gerührt und die Schwenker wurden in der ehemaligen Mistgrube gebraten", lacht der Organisator. Dieses Fest wurde dann als Brückenfest von der Thekenmannschaft "FC Brück" übernommen und etwa 20 Jahre veranstaltet. Danach übernahm der SV Rimlingen dieses Fest und veranstaltet es jedes Jahr am dritten Wochenende im Juli. "Ein attraktives Programm und viel Geselligkeit ziehen immer viele Besucher an", sagt Laux, der womöglich einer der geselligsten Menschen unter den Gästen sein dürfte.