| 20:40 Uhr

Merzig
Dekoba: Haben mit Schildern nichts zu tun

Merzig. (cbe) Die Berichterstattung der SZ über die in der Kritik stehenden neuen Hinweisschilder der Stadt Merzig zum neuen Parkraumkonzept zieht Kreise. Allerdings solche, die nicht jedem gefallen. So meldete sich gestern Konrad Bauer, Inhaber der Merziger Werbefirma Dekoba, bei unserer Redaktion. „Leider werde ich bereits seit Veröffentlichung des Online-Artikels und insbesondere auf Grund der Print-Ausgabe mittlerweile mehr als ein Dutzend Mal persönlich darauf angesprochen, ob die ‚Merziger Werbeagentur’, die im Zeitungsbericht genannt ist, mein Unternehmen Dekoba Werbung GmbH sei?“, sagt Bauer.

In dem SZ-Artikel über die neuen Hinweisschilder hatte die Stadtverwaltung auf SZ-Anfrage mitgeteilt, dass eine Merziger Werbeagentur für die Erstellung und Gestaltung der Schilder verantwortlich gewesen sei. „Als größte Agentur der Region kommen wir automatisch vielen Menschen ins Gedächtnis, da die Formulierung offen lässt, um wen es sich tatsächlich gehandelt hat“, sagt hierzu  Bauer.



Und stellt klar: „Tatsache ist: Wir wurden weder zum Pitch (Entwurfspräsentation, Anm. der Red.)  eingeladen noch gebeten, ein Angebot oder einen Entwurf abzugeben. Fakt ist auch: Solche Schilder hätten wir nie produziert oder gestaltet.“ Es ist dem Unternehmer sehr wichtig, darauf hinzuweisen,  „dass die Dekoba Werbung GmbH nichts mit der Gestaltung oder Produktion dieser Schilder zu tun hat“.

Konrad Bauer abschließend: „Ich sehe hier leider eine große Gefahr, dass das Image meines Unternehmens nachhaltig Schaden nehmen könnte.“