1. Saarland
  2. Merzig-Wadern
  3. Merzig

Das sind die sogenannten Stillen Stars im Kreis Merzig-Wadern

Ehrenamts-Auszeichnung : Diese Preisträger stehen stellvertretend für alle Ehrenamtler

Ausgezeichnet wurden Tim Koll, die Helfergruppe der Orscholz-Cloef-Touristik, Dirk Schwarz, Manfred Rappold und Ingrid Buchberger.

In der Kategorie „Soziales“ ist bei den „Stillen Stars“ in diesem Jahr Tim Koll aus Beckingen ausgezeichnet worden. Er wurde vorgeschlagen von Alexander Schmidt.

Tim Koll hat sich sehr stark bei der Flutkatastrophe im Ahrtal engagiert. Bereits in der Nacht der Katastrophe machte er sich mit seinem Traktor samt Werkzeugen auf den Weg ins Ahrtal, so dass er als einer der ersten Helfer im Flutgebiet ankam. Er half Straßen und Wege mit seinem Traktor zu räumen, zog Fahrzeuge mit seiner Winde zur Seite, beseitigte Bäume mit seiner Kettensäge und half Betroffenen in ihren Häusern. Bei diesen Arbeiten nahm er auch nicht unerhebliche Schäden an seiner Ausrüstung in Kauf. Durch seine Bilder in den sozialen Medien brachen kurze Zeit später viele seiner Kollegen ins Ahrtal auf, um dort mit bis zu 15 Personen zu helfen. Da viele der Helfer auch in der Freiwilligen Feuerwehr tätig sind, wurde dort ein Spendensommerfest durchgeführt. Dabei wurden Einnahmen und Spenden in Höhe von 4700 Euro generiert. Ohne das Zutun von Tim Koll wäre all das nicht zustande gekommen.

In der Kategorie „Kultur“ wurde die Helfergruppe der Orscholz-Cloef-Touristik, Mettlach-Orscholz, geehrt. Sie wurde von Hans-Josef Uder vorgeschlagen.

Die Helfergruppe der Orscholz-Cloef-Touristik, damals Fremdenverkehrsverein Orscholz, besteht bereits seit 1954. Hauptziele waren die Erfassung von Unterkunftsmöglichkeiten, Herausgabe einer Werbebroschüre sowie die Kennzeichnung der Wanderwege. Im Jahr 1961 erhielt der Verein die Berechtigung zur Führung der Kennzeichnung „Anerkannte Tourist-Informationsstelle“, die bis Mitte 1990 ehrenamtlich von den Vereinsmitgliedern betreut wurde. Der Verein nahm an etlichen Tourismusmessen und Veranstaltungen im In- und Ausland teil. Mit der Eröffnung der Rehaklinik Saarschleife verstärkten sich die Aktivitäten des Vereins, insbesondere die Gästebetreuung vor Ort. 2001 wurden erstmals sieben Vereinsmitglieder zu Wanderführern ausgebildet. Der Verein nimmt rege am kulturellen Geschehen im Ort und der Gemeinde teil und kümmert sich um die Pflege und Unterhaltung verschiedener Stellen und Plätze im und um den Ort.

Bemerkenswert ist vor allem der Einsatz der Helfertruppe am Höckerlinien-Weg. Fast zwei Jahre lang verbrachten die Vereinsmitglieder damit, den über ein Kilometer langen Bereich der „Höcker“ vom Dornenwuchs zu befreien und begehbar zu machen. Insgesamt wurde ein über drei Kilometer langer thematischer Rundweg angelegt und beschildert.

Die Auszeichnung der „Stillen Stars“ in der Kategorie Sport ging an Dirk Schwarz aus Perl. Er wurde vorgeschlagen von Norbert Thommes.

Dirk Schwarz ist seit über 30 Jahren Mitglied im Ju-Jutsu Verein Perl. Seit über 25 Jahren leitet er das Kindertraining und ist auch als Trainer für die Erwachsenen tätig. Genauso lange engagiert er sich im Vorstand, indem er seit sieben Jahren 2. Vorsitzender ist. Im Jahr 2021 war Schwarz insbesondere bemüht, den Trainingsbetrieb unter den schweren Corona-Bedingungen aufrecht zu erhalten. Zu Beginn des zweiten Lockdowns, Ende 2020, gelang es Dirk Schwarz durch das Angebot von Online-Training etwas Normalität in den Alltag der Kinder und Erwachsenen zu bringen. Ohne den Einsatz von Dirk Schwarz hätte kein Training stattfinden können. Zudem organisierte Dirk Schwarz unter erschwerten Bedingungen auch die alljährliche „Kidsnacht“. Außerdem übernahm er die Organisation des Bundeslehrgangs. Im normalen Trainingsbetrieb ist Dirk Schwarz stets zur Stelle und springt spontan bei Krankheit oder Problemen ein.

„Stiller Star“ mit Auszeichnung in der Kategorie Natur- und Umweltschutz ist diesmal Manfred Rappold aus Wadern-Löstertal. Er wurde vorgeschlagen von Klaus Aatz.

Manfred Rappold ist im Obst- und Gartenbauverein Löstertal und kämpft dort mit innerer Überzeugung und Leidenschaft um die Erhaltung der Natur. Nach seinem Eintritt in den Verein 1988, wurde er 1989 zum Kassierer ernannt. Nach der Modernisierung der Kelter im Jahr 1997, übernahm Rappold im Jahr 1999 das Amt des Vorsitzenden. 2018 wurde durch den neu zusammengestellten Vorstand die Kleinkindgruppe „Die grünen Früchtchen“ aufgebaut, um Kindern spielerisch die Natur und Pflanzen näher zu bringen. Zudem bietet der Verein Seminare, Wanderungen, Beratungen, Fortbildungen, Pflanzentauschbörsen und themenbedingte Exkursionen an. In der Amtszeit von Rappold hat sich die Mitgliederzahl von 130 auf 260 Mitglieder verdoppelt. Bis heute wurden zirka 3500 Obstbäume und etliche Sträucher in die Region gebracht und weitere Projekte, wie die Anlage von Streuobstwiesen sind in Planung.

Als besondere Initiative wurde der „Stille Star“ Ingrid Buchberger für die Omas gegen Rechts in Merzig ausgezeichnet. Sie wurde vorgeschlagen von Gudrun Aulitzky.

Die 85-jährige Ingrid Buchberger ist Urheberin der Aktion Omas gegen Rechts in Merzig. Zu Beginn des Jahres entstand in Deutschland auf Facebook die Initiative Omas gegen Rechts. Omas setzen sich für den Erhalt einer demokratischen, rechtsstaatlichen und freien Gesellschaft sowie für die Zukunft nachfolgender Generationen ein und erheben ihre Stimme gegen Entwicklungen wie Fremdenfeindlichkeit oder faschistische Tendenzen, die dieses Gut gefährden. Ihre Lebenserfahrungen bringen sie dabei als wichtigsten Einsatz mit. Ingrid Buchenberger hat Ausgrenzung anhand verschiedener Ereignisse persönlich erfahren und wurde hellhörig aufgrund der politischen Tendenzen der AfD. Sie entschied sich dazu, vor den Europa- und Bürgermeisterwahlen etwas tun zu wollen und stieß auf die Initiative.

Trotz Corona waren die Omas auch 2020 und 2021 aktiv und starteten unter anderem folgende Aktionen unter dem Motto „Vielfältig. Tolerant. Wachsam“ mit dem Ziel allen Interessierten Mut zu machen, Courage zu zeigen: „Wir gegen Hass“-Stolpersteine pflegen, „Mahnwache gegen Rassismus“, „Aktionstag gegen Rassismus, „Mahnwache zur Reichspogromnacht“, „Internationaler Weltfrauentag“ und viele mehr.