Unsere Woche: Das Gefühl der Unsicherheit

Unsere Woche : Das Gefühl der Unsicherheit

Da hat sich diese Woche die Merziger SPD eines heiklen Themas angenommen und den Finger in einen Wunde gelegt, die mehr und mehr blutet. Es geht um das Sicherheitsempfinden insbesondere in der Innenstadt, insbesondere in den Abendstunden, nachts.

Und es stimmt: Irgendwie hat man das Gefühl, dass man sich etwa beim Gang durch die Fußgängerzone ab einer gewissen Zeit recht unwohl fühlt.

Wer genau hinschaut, wird feststellen, dass in den Abendstunden hier  immer weniger Merziger unterwegs sind. Und wenn man einige, die man persönlich kennt, darauf anspricht, kommt regelmäßig die gleiche Auskunft, nämlich dass man sich irgendwie mulmig fühle. Nicht selten und leider viel zu schnell fällt der Begriff „Ausländer“. Aber beim genauen Hinsehen an den Punkten, wo sich auffällig viele „Unsicherheitsfaktoren“ aufhalten, sieht man auch solche mit deutschen Pässen.

Fakt indessen ist: Es hat einen Wandel gegeben in der Innenstadt, dem man nun entgegenwirken muss. Das Thema aufzugreifen, war schon mal ein wichtiger Schritt. Fragen bleiben: Wann hat man zuletzt regelmäßige Polizeistreifen gesehen? Und was macht der Sicherheitsdienst, den die Stadt einst angeheuert hat?

Mehr von Saarbrücker Zeitung