| 00:00 Uhr

Damit es zügiger durch Merzig geht

Merzig. Für einen besseren Verkehrsfluss und mehr Sicherheit im Straßenverkehr in der Merziger Innenstadt soll ein neues Forschungsprojekt der Saarbrücker Hochschule für Technik und Wirtschaft (HTW) sorgen. mtn

Dies teilte Bürgermeister Marcus Hoffeld auf einer Pressekonferenz mit. Federführend für das Projekt ist nach seinen Worten die 15-köpfige Forschungsgruppe "Verkehrstelematik" der HTW unter Leitung von Professor Horst Wieker.

Ab September sollen im Zuge des Projektes zunächst an den Kreuzungen Bahnhofstraße/Hochwaldstraße im Bereich des Neuen Rathauses und Lothringerstraße/Bahnhofstraße beim Landratsamt jeweils drei Kameras angebracht werden, um die aktuelle Verkehrssituation anonymisiert zu erfassen sowie speziell ausgerüstete Forschungs- und Testfahrzeuge zu erkennen.

Die Kreuzungen am Kaufland-Kreisel sowie an der Ab- und Auffahrt in und aus Richtung B51 zwischen der Hilbringer Brücke und dem Kaufland-Kreisel werden nächstes Jahr nachgerüstet.

Auch Linienbusse sollen als dauerhafte Datenlieferanten eingesetzt werden. Die von speziellen Empfangsgeräten gesammelten Daten werden mit diesen Kameras überprüft, außerdem dienen sie der Erfassung der aktuellen Verkehrslage und der Registrierung Testfahrzeuge. Die Daten werden dann über Mobilfunk mit einer Zentrale ausgetauscht.

< Weiterer Bericht folgt.