Damit der Landkreis Merzig-Wadern lebenswert bleibt

Damit der Landkreis Merzig-Wadern lebenswert bleibt

„Langfristige Sicherung von Versorgung und Mobilität in ländlichen Räumen“ heißt das Projekt, für das der Kreis ein Konzept entwickelt. Darüber informiert eine Veranstaltung in Mettlach.

(red) Der Landkreis Merzig-Wadern ist eine von bundesweit 18 Modellregionen im Modellvorhaben "Langfristige Sicherung von Versorgung und Mobilität in ländlichen Räumen" des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur. Im Rahmen dieses Modellvorhabens wird ein Konzept entwickelt, um einen Beitrag zur Sicherung der künftigen Daseinsvorsorge und Nahversorgung sowie der Mobilität im Landkreis zu leisten. Einrichtungen der Daseinsvorsorge, wie Lebensmittelhandel, Bäcker, Metzger, Ärzte, Pflegeeinrichtungen, Kinderbetreuungs- oder Bildungseinrichtungen, und die Mobilität im Landkreis sollen besser verknüpft werden. Das Modellvorhaben ist damit für den Landkreis nach Überzeugung der Verantwortlichen im Landratsamt "ein wichtiger Baustein, um die Lebensqualität in der Region weiter zu verbessern".

Zur öffentlichen Informations- und Auftaktveranstaltung lädt der Landkreis Merzig-Wadern alle Interessierten für Montag, 20. Februar, um 17 Uhr ins Hotel Saarpark, Bahnhofstraße 31, Mettlach, ein.

Landrätin Daniela Schlegel-Friedrich und ein Vertreter des Bundes-Verkehrsministeriums informieren an diesem Termin umfassend zu dem Modellvorhaben, den Inhalten und über den weiteren Ablauf. "Angesichts des demographischen Wandels sollten und müssen wir alle uns jetzt Gedanken machen, wie Möglichkeiten zum Einkaufen wohnortnah vorhanden bleiben, wie man die nötige Infrastruktur erhält und in dem Zusammenhang Synergien bündeln kann. Damit der Landkreis lebenswert bleibt, ist eine Bürgerbeteiligung wichtig; Bedarfe werden geklärt, damit in die richtige Richtung gehandelt wird", erklärt die Landrätin.

Die Veranstaltung richtet sich einerseits an "Versorger" der Region, zum Beispiel Ärzte, Träger von Kinderbetreuungs- und Bildungseinrichtungen, Betreiber von Lebensmittelmärkten, Bäcker, Metzger und Mobilitätsanbieter, andererseits aber auch an die "Nutzer" der Versorgungs- und Mobilitätsangebote, also an alle Bürger des Landkreises.

Aus organisatorischen Gründen wird um Anmeldung gebeten, die ist möglich online unter veranstaltungen.merzig-wadern.de .