Collegium Cantorum erinnert an Musik von Jan Dismas Zelenka

Collegium Cantorum erinnert an Musik von Jan Dismas Zelenka

Vergessene Musik zum Leben erwecken möchte der Kammerchor Collegium Cantorum Merzig mit einem Konzert am Sonntag, 25. Oktober, um 17 Uhr in der Pfarrkirche St. Maria Magdalena in Brotdorf . Denn der Name des Komponisten Jan Dismas Zelenka wird - anders als Bach, Händel und Telemann - wohl kaum jemandem geläufig sein.

Das zu ändern haben sich der Chor und sein Leiter Markus Stein nun auf die Fahnen geschrieben.

Zelenka war Komponist am Hof des Kurfürsten Friedrich August I. von Sachsen, auch August der Starke genannt, in der ersten Hälfte des 18. Jahrhunderts. Er hat unter anderem eine Fülle von Messen komponiert, die im Laufe der Zeit jedoch weitgehend vergessen und erst vor Kurzem wiederentdeckt wurden.

Im Zentrum des Konzerts steht Zelenkas "Missa votiva". Diese Messe schrieb er, um ein Gelübde einzulösen, das er während einer schweren Krankheit abgelegt hatte. Eine Orchestersuite von Georg Philipp Telemann ergänzt das Stück. Die Solisten Sabine Goetz (Sopran), Rebekka Stolz (Alt), Patrick Siegrist (Tenor) und Christian Wagner (Bass) unterstützen den Chor.

Karten gibt's zum Preis von 14 Euro (ermäßigt zwölf Euro) an der Abendkasse und per E-Mail an: info@collegium-

cantorum-merzig.de.

Mehr von Saarbrücker Zeitung