Für Informatik will der Code-Club Dreiländereck Kinder begeistern Start für Code-Club Dreiländereck

Merzig · Ein neues Angebot in Merzig soll Kinder für die Informatik begeistern. Den Startschuss gab eine Auftaktveranstaltung im InnoZ Merzig.

Kerstin Becker vom Code-Club Luxemburg stellte  das neue Informatik-Angebot am InnoZ vor.

Kerstin Becker vom Code-Club Luxemburg stellte das neue Informatik-Angebot am InnoZ vor.

Foto: Christian Brunco​

Der Code-Club Dreiländereck ist erfolgreich gestartet – der Landkreis Merzig-Wadern und der Code-Club Luxemburg eröffnen damit ein neues Informatik-Angebot für Kinder in Merzig. Vor Kurzem kamen über 80 Interessenten zur Auftaktveranstaltung des Code-Clubs Dreiländereck ins InnoZ in der Beethovenstraße in Merzig. Während die über 35 Kinder im Seminarraum des Schüler-Zukunftszentrums erste Programmiererfahrungen sammelten, wurden die Eltern von Kerstin Becker vom Code-Club Luxemburg über das neue Angebot und die Folgeveranstaltungen im Schülerlabor des Schüler-Zukunftszentrums informiert. Kinder im Alter von sieben bis zwölf Jahren können von nun an wöchentlich an den 60-minütigen Informatikkursen des Clubs teilnehmen und altersgerecht Schritt für Schritt lernen, wie Spiele, Websites, Apps und vieles mehr programmiert werden und wie man sich sicher im Internet bewegt. Und: Es handelt sich nicht um ein punktuelles oder sporadisches Veranstaltungsformat, sondern um regelmäßige Treffen, bei denen die Teilnehmenden zunehmend tiefer in die Informatik einsteigen können. Auch die Sprachkompetenz wird durch den Club gefördert, denn grundsätzlich wird das Angebot in Deutsch, Französisch, Englisch und Luxemburgisch angeboten.

Bei dem Angebot wird auf die Erfahrungen der Code Club-Organisation in Luxemburg zurückgegriffen und Lerninhalte über die Dachorganisation aus Großbritannien, als Teil der Rasberry Pi Foundation, bereitgestellt. So ist es von nun an möglich, international erprobte und etablierte Lerninhalte zu nutzen und die mathematischen und informationstechnischen

Kompetenzen der Kinder über einen weitgestreckten Zeithorizont zu fördern. Hierzu braucht es natürlich auch entsprechende freiwillige Coaches, die daran mitwirken und die Kinder beim Programmieren unterstützen. Bei der Auftaktveranstaltung haben sich viele Eltern nicht nur äußerst positiv über das neue Veranstaltungsformat im InnoZ geäußert, sondern gleichzeitig ihr Engagement angeboten. Ein großer Erfolg, denn viele der neuen Freiwilligen sind nicht nur vom Fach, sondern kommen auch aus der Region und setzen sich aktiv für ein tolles, nachhaltiges Bildungsangebot im ländlichen Raum des Dreiländerecks ein. Solch ein umfassendes Vorhaben bedarf natürlich auch einer passenden und sich kontinuierlich weiterentwickelnden Infrastruktur. Die außerschulische Mint-Einrichtung des Landkreises Merzig-Wadern InnoZ als Schüler-Zukunftszentrum bietet hierzu die perfekte Heimat. Im Rahmen des Projektes Mint 3D Merzig-Wadern, gefördert durch die Leader-Region Merzig-Wadern aus Mitteln der Europäischen Union und des Saarlandes, ist es zusätzlich möglich, die teilnehmenden Kinder und Jugendlichen mit vielfältiger und moderner Informationstechnik in Kontakt zu bringen und die entsprechenden Endgeräte zur Verfügung zu stellen. Ursprünglich war geplant, einmal wöchentlich die Code-Club-Treffen stattfinden zu lassen.

Aufgrund der sehr hohen Nachfrage und durch die Unterstützung der neu gewonnenen Freiwilligen ist es nun aber möglich, mindestens drei Gruppen anzubieten, die sich einmal pro Woche treffen.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort