| 20:58 Uhr

Judo
Judokas Coassin und Kadric holen sich Pokal in Grügelborn

Seniha Kadric (rechts), wirft mit einem Hüftwurf und gewinnt dabei alle Kämpfe.
Seniha Kadric (rechts), wirft mit einem Hüftwurf und gewinnt dabei alle Kämpfe. FOTO: Rauf Guliyev
Grügelborn. Schöner Erfolg der beiden TV-Merzig-Kämpfer Maximilian Coassin (-32 kg) und Seniha Kadric (-34 kg) beim fünften Kunibert-Schwan-Gedächtnisturnier am Tag der Deutschen Einheit. Beide Judokidis konnten einen weiteren Pokal für ihre Sammlung mit nach Hause „entführen“ und zeigten dabei einmal mehr prima Judo. red

Morgens um 10 Uhr startete die Mädchenkonkurrenz, ab 12 Uhr griffen dann auch die Jungs ins Geschehen ein. Nach drei ungefährdeten Siegen war die achtjährige Losheimerin durch und siegte souverän. Auf ihrem Weg zum ersten Platz kämpfte sie auch gegen ihre Vereinskameradin Finyah Klein, die am Ende mit einem Sieg und zwei Niederlagen immerhin noch Bronze für sich sichern konnte.


In der männlichen Konkurrenz hatte der TV Merzig ebenfalls zwei junge Kämpfer am Start. Während Vitali Zhukov (-46 kg) an diesem Tag wohl etwas überfordert war und schon nach einem Kampf aus dem Turnier genommen werden musste, zeigte Maximilian Coassin in der Klasse -31 kg, nach seinem ersten Turniererfolg drei Wochen zuvor in Steinberg, dass dieser Erfolg keine Eintagsfliege war. Nach sechs intensiv geführten Kämpfen war es gepackt. Wieder Platz eins und diesmal erstmalig im Stankt Wendler Land in Grügelborn.